Einwohnerversammlung in Stuttgart-Botnang Bürger können dem Oberbürgermeister Fragen stellen

Von Torsten Ströbele 

An diesem Montag, 23. Juli, findet die Einwohnerversammlung in der Turn- und Versammlungshalle statt.

Bei der vergangenen Einwohnerversammlung im Jahr 2011 war Wolfgang Schuster noch Oberbürgermeister und Wolfgang Stierle Bezirksvorsteher.Foto: Archiv Tom Bloch

Stuttgart-Botnang - Für diesen Montagabend, 23. Juli, hat sich in Botnang hoher Besuch angekündigt. Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn wird in die Turn- und Versammlungshalle an der Schumannstraße 8 kommen. Der Anlass: Die alle paar Jahre stattfindende Einwohnerversammlung steht im Stadtbezirk an.

Die vergangene Einwohnerversammlung liegt schon mehr als sieben Jahre zurück. Im April 2011 war das damalige Stadtoberhaupt Wolfgang Schuster zu Gast. Und er hatte tolle Nachrichten im Gepäck. Nachdem die Stiftung Nestwerk Insolvenz angemeldet hatte, war nicht klar, wer in der Botnanger Ortsmitte das Neubau-Projekt durchführen wird. Schuster und sein Finanzbürgermeister Michael Föll konnten dann verkünden, dass die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) einspringen wird.

Ob Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Michael Föll auch an diesem Montag mit ähnlich positiven Nachrichten aufwarten können, wird abzuwarten sein. Viele Botnanger hoffen, dass die Stadtverwaltung und vor allem das Referat Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen um Bürgermeister Föll von ihren Plänen Abstand nimmt, an der Beethovenstraße dauerhaft Stellplätze für das Autohaus Seat einzurichten. Sie möchten, dass die Verwaltung lieber den Vorschlag des Amtes für Stadtplanung und Stadterneuerung umsetzt und auf dem ehemaligen Festplatzgelände Freiflächen für das Haus der Jugend und einen Bürgerpark anlegen sowie den Metzgerbach offenlegen lässt (wir berichteten).

Bereits ab 17.30 Uhr findet eine Ausstellung zu aktuellen Projekten im Stadtbezirk statt

Die Pläne rund um das Haus der Jugend werden am Montag sicherlich genauso thematisiert wie die Situation im Gebiet Laihle mit dem Einkaufszentrum, die Schleichverkehrs-Problematik in vielen Teilen Botnangs oder die Baumfällungen der Stadt im Wald, die in den vergangenen Monaten immer wieder für Ärger bei den Botnangern gesorgt hatten.

Bevor allerdings die Bewohner des Stadtbezirks Fragen an den Oberbürgermeister stellen dürfen, wird zunächst Bezirksvorsteherin Mina Smakaj die Anwesenden begrüßen. Anschließend spricht Kuhn über die Gesamtstadt sowie die Entwicklungen des Bezirks in den vergangenen Jahren. Erst „danach steht eine allgemeine Aussprache zu Themenschwerpunkten im Bezirk auf der Tagesordnung“, heißt es in der Einladung der Stadtverwaltung. Der offizielle Teil beginnt um 19 Uhr.

Bereits ab 17.30 Uhr findet eine Ausstellung zu aktuellen Projekten im Stadtbezirk statt. Mitarbeiter der Stadtverwaltung stehen dabei für Fragen zur Verfügung. Die Botnanger hatten bereits im Vorfeld der Einwohnerversammlung die Möglichkeit, sich unter www.stuttgart-meine-stadt.de online zu beteiligen und mit Themen und Fragen zu melden. Als ausführliche Information wird der Bericht zur Einwohnerversammlung am Montag ausliegen.