Um mehr Pfand von einer Flasche zu bekommen, sind einige Betrüger sehr erfinderisch. Foto: dpa

Manche Menschen kommen teils auf skurrile Ideen für eine Flasche mehr Pfand zu bekommen. Das beobachten Mitarbeiter von Discounter und Supermärkten immer wieder. Im Video sehen Sie, mit welchen Tricks die Betrüger vorgehen.

Stuttgart - Der Pfand auf Flaschen ist eigentlich dafür gedacht, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Doch es scheint so, als ob immer mehr Menschen dieses System missbrauchen. Damit die Betrüger mehr Pfand erhalten, kommen sie zum Teil auf sehr skurrile Ideen. Mitarbeiter von Aldi und Lidl, die das in ihren Filialen beobachtet haben, erzählen mit welchen oft einfallsreichen Tricks sie vorgehen.

So berichten sie von Jugendlichen, die mit einer an der Pfandflasche befestigten Schnur, diese nach dem ersten Scannen wieder aus dem Automaten angelten und erneut einsteckten. Supermärkte und Discounter reagierten bereits darauf: Die Automaten zeigen nun an „Objekt wurde rückwärts bewegt/angehalten“.

Doch nicht nur Jugendliche, sondern auch Personen eines eigenen Geschäfts kommen auf erstaunliche Ideen. Ein Geschäftsführer eines Getränkehandels schaltete die Schredderfunktion seines Automaten ab, um die Flaschen mehrmals zu scannen.

Welche andere Tricks die Betrüger anwenden, sehen Sie im Video:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: