Eintracht-Frankfurt-Verteidiger Marco Russ steht vor der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Foto: dpa

Der Fall schockte die Fußball-Bundesliga, als bei Marco Russ von Eintracht Frankfurt Krebs diagnostiziert wurde. Jetzt gibt es gute Nachrichten.

Frankfurt/Main - Der an Hodenkrebs erkrankte Frankfurter Marco Russ steht vor seinem Comeback als Fußballprofi. „Marco ist gesund. Er hat die Erlaubnis von den Ärzten bekommen, seinem Beruf nachzugehen“, verkündete Eintracht-Coach Niko Kovac am Donnerstag. „Wir freuen uns alle sehr über die Nachricht von Marco. Er war heute bei uns und hat die Nachricht übermittelt“, sagte Kovac.

Bis Russ war die Erkrankung im Mai kurz vor dem Relegations-Hinspiel gegen den 1. FC Nürnberg festgestellt worden. In der Partie hatte der 31-Jährige trotzdem noch mitgewirkt, sich danach aber einer Chemotherapie unterziehen müssen. Bei einer Untersuchung am Mittwoch bekam Russ nun die positive Nachricht, dass die Behandlung gut verlaufen ist.

Lesen Sie hier: Wie Raphael Schäfer wegen Marco Russ entgleist

„Er wird jetzt versuchen, hier den Anschluss so schnell wie möglich zu schaffen“, sagte Kovac. Russ wird die Reha in Frankfurt absolvieren. Kovac hofft, dass der Verteidiger im Trainingslager im Januar wieder ins Training einsteigen kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: