Die Polizei rückte in der Nacht zum Donnerstag zu einem Einsatz zum Stuttgarter Hauptbahnhof aus. (Symbolbild) Foto: dpa/Christoph Schmidt

Ein alkoholisierter 34-Jähriger versucht in der Nacht zum Donnerstag am Stuttgarter Hauptbahnhof, zuerst den Rucksack eines anderen Reisenden und dann den Koffer einer Frau an sich zu nehmen. Als die Polizei ihn kontrolliert, wehrt er sich.

Ein alkoholisierter 34-Jähriger hat in der Nacht zum heutigen Donnerstag am Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte die Bundespolizei auf den Plan gerufen und sich gegen die Beamten gewehrt. Zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt, wie die Beamten mitteilten.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge stieg der 34-jährige Mann gegen 01.00 Uhr am Bahnsteig 9/10 aus einem Zug aus. Im Anschluss soll er versucht haben, den Rucksack eines noch unbekannten Reisenden zu entwenden. Der augenscheinlich ältere Mann, wehrte sich nach Zeugenangaben jedoch dagegen, weshalb der 34-Jährige von seinem Vorhaben abließ.

Alkoholisierter 34-Jähriger tritt nach Polizeibeamten

Kurze Zeit später soll er am selben Bahnsteig den Koffer einer Frau an sich genommen haben und damit weggelaufen sein. Die Geschädigte bemerkte nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei den Diebstahl und sprach den 34-jährigen an. Ein Zeuge kam der Frau zur Hilfe, weshalb es zu einem kleinen Handgemenge gekommen sein soll.

Alarmierte Beamte der Bundespolizei schnappten den Tatverdächtigen am Bahnsteig 7 nach kurzer Flucht und kontrollierten seine Personalien. Dabei soll er sich gewehrt und versuchte haben, einen Beamten zu treten. Auch auf dem Polizeirevier soll der Mann erneut Widerstand geleistet haben. Zwei Beamte wurden dabei laut Polizei leicht verletzt. Der mit knapp zwei Promille alkoholisierte 34-Jährige sei am Donnerstagmorgen in eine Spezialklinik gebracht worden.