Dem Theaterhaus sind Einnahmen weggebrochen. Es braucht eine Finanzspritze. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Das Stuttgarter Theaterhaus hat erhebliche Geldsorgen. Grund sind weniger Besucher und der Rückzug eines Sponsors.

Stuttgart - (StN). Dem Theaterhausverein fehlen 600 000 Euro. Deshalb bitten der Vereinsvorsitzende Joachim Bark und der Geschäftsführer Werner Schretzmeier laut der Stuttgarter Zeitung in einem Brandbrief an Land und Stadt um einen einmaligen Zuschuss in dieser Höhe.

So sollen „existenzbedrohende Umsatzeinbrüche und der teils kurzfristige Ausfall von Sponsoren“ kompensiert werden. „Der überaus lange und heiße Sommer“ sowie die Schließung des Hauses im August wegen des Einbaus einer Brandmeldeanlage hätten ein Minus von 300 000 Euro zur Folge gehabt. Die Besucherzahlen von April bis September seien um 12 000 unter dem Schnitt der letzten zehn Jahre gelegen. Jährlich würden rund 300 000 Besucher gezählt.

Nun seien „unerwartete Einbußen bei den Sponsoren von 300 000 Euro für 2019 dazugekommen“, die zum überwiegenden Teil das Ensemble „Gauthier Dance“ betreffen. Der Einbruch sei in diesem Maße nicht vorherzusehen gewesen. 2017 habe man für den Doppelhaushalt 2018/2019 von allen Sponsoren Zusagen gehabt. Der Fall erinnert an die Probleme des benachbarten Varietés. Auch diese Kultureinrichtung war nach dem Wegfall eines Sponsors am Rand einer Pleite gestanden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: