Die Polizei prüft, ob die Festgenommenen für weitere Einbrüche verantwortlich sind. Foto: Phillip Weingand / STZN

Eine Weinstädterin hört verdächtige Geräusche und bemerkt zwei Fremde in ihrem Garten. Sie ruft die Polizei – die umstellt das Haus und durchkämmt die Gegend.

Weinstadt - In Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) sind der Polizei zwei mutmaßliche Einbrecher ins Netz gegangen. Am vergangenen Donnerstag hatte eine Frau in der Burgunderstraße bemerkt, dass zwei Fremde durch ihren Garten schlichen. Als sie auch noch verdächtige Geräusche hörte, rief sie die Polizei. Diese umstellte das Haus und durchkämmte die Gegend – in der Nähe stießen die Beamten auf zwei verdächtige Männer.

Diese versuchten, durch die angrenzenden Gärten zu fliehen, konnten jedoch gefasst werden. Offenbar hatten die beiden 31 und 30 Jahre alten Männer ein Fenster des Hauses aufgebrochen, waren aber noch nicht ins Innere des Gebäudes gelangt.

Weiterer Einbruchsversuch: Polizei prüft Zusammenhang

Nun wurde aus Weinstadt jedoch wieder ein Einbruchsversuch gemeldet. Unbekannte haben versucht, in ein Haus in der Rechbergstraße einzudringen, scheiterten aber. Der genaue Zeitpunkt ist unklar, die Täter müssen irgendwann zwischen dem 1. und dem 12. März zugange gewesen sein. Die Polizei prüft laut einem Sprecher, ob die beiden am vergangenen Donnerstag festgenommenen Männer auch dafür verantwortlich sein könnten – und, ob die Gruppe mehr Mitglieder gehabt haben könnte als die zwei Männer, die derzeit in Untersuchungshaft sitzen.

Die Polizei nimmt Hinweise unter der Nummer 0 71 51/6 50 61 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: