Die Welt durfte ihr beim Erwachsenwerden zuschauen - am 5. Mai wird Adele 25. Ihre Fans warten auf ein neues Album. Foto: dpa

Kaum einer kann mit 25 auf zwei Erfolgsalben und neun Grammys zurückschauen. Es sei denn, man heißt Adele Adkins, geboren am 5. Mai 1988 in London.

Stuttgart - Können Sie sich noch an Ihren 25. Geburtstag erinnern? Vielleicht befanden Sie sich mitten im Studium oder hatten sich gerade im Job etabliert. Die wenigsten von uns können mit 25 auf zwei Erfolgsalben und neun Grammys zurückschauen. Es sei denn, man heißt Adele Adkins, geboren am 5. Mai 1988 in London.

Weil sie ihre Alben immer hübsch nach ihrem zarten Alter benannte, sah jeder sofort, mit welchem musikalischen Ausnahmetalent man es hier zu tun hatte. "19" war schon vielversprechend, doch mit "21" brach Adele alle Rekorde: Als erste Solokünstlerin hielt sich die Britin mit "21" 24 Wochen an der Spitze der Albumcharts, es ist das meistverkaufte Album des 21. Jahrhunderts in Großbritannien. Die Ballade "Someone Like You" schoss in zahlreichen Ländern an die Spitze der Charts. Mit den Superlativen könnte man noch zeilenweise weitermachen.

Der Bond-Song "Skyfall" war das letzte, was man musikalisch von Adele hörte. Im Oktober hat sie einen Sohn zur Welt gebracht. Seither macht sich die Sängerin rar. Kurz schockte sie mit der Ankündigung, jetzt erst einmal gar keine Musik mehr zu machen. Ihr Management ruderte zurück. Adele trägt ihr Herz eben auf der Zunge - und die ist manchmal schneller, als es ihrer Plattenfirma behagt.

Was macht Adele gerade? Ihre Fans hoffen, dass sie am dritten Album sitzt - das könnte dann "25" heißen.