Oh, süß! Während der Fußball-WM in Russland soll die Wildkatze Sagar als tierisches Orakel Spielausgänge tippen, indem sie zwischen zwei Fußbällen, die mit den Länderflaggen der spielenden Teams beklebt sind, wählt. Foto: Nabu Deutschland/dpa

Zu Fußball-Großereignissen tauchen sie immer wieder auf: tierische Orakel, die den Ausgang von Spielen vorhersagen sollen. Krake Paul lag bei der WM 2010 immer richtig. Im Saarland versucht es nun ein Schneeleopard.

Neunkirchen - Während in Stuttgart die Elefantendame Zella aus der Wilhelma erneut das WM-Orakel gibt, geht im Saarland ein neues Tier-Orakel an den Start. Es ist der Schneeleopard Sagar, der im Zoo Neunkirchen im Saarland lebt und eine ganz besondere Vorliebe für Bälle hat. „Er ist zwar schon sechs Jahre alt, aber immer noch sehr verspielt“, sagt Zoopädagoge Christian Andres. Bei der WM ab dem 14. Juni soll er nun Spielausgänge der deutschen Mannschaft voraussagen, indem er zwischen zwei Fußbällen, die mit den Länderflaggen der spielenden Teams beklebt sind, wählt. „Vielleicht reißt er sich einmal auch zwei Bälle gleichzeitig unter den Nagel. Dann haben wir halt unentschieden“, sagt Andres.

Schneeleoparden sind stark gefährdet

Sagar ist nicht nur irgendein tierisches Orakel. Er ist quasi im Auftrag vom Naturschutzbund (Nabu) Deutschland im Einsatz. Mit der WM-Orakel-Aktion wolle man auf die Situation der stark gefährdeten Tierart aufmerksam machen, die auch in Russland lebe, sagt Nabu-Vizepräsident Thomas Tennhardt in Berlin. Er zeigt sich sicher: „Sagar wird die Spielergebnisse der deutschen Mannschaft mit sicherer Pfote voraussagen.“ Es ist das erste Mal, dass der Nabu zu einer WM ein Tier-Orakel ins Rennen schickt.

Sagar orakelt bis zum Finale

„Sagar macht da ganz freiwillig mit“, sagt Andres. Zunächst wird das Raubtier bei den Gruppenspielen antreten: Deutschland gegen Mexiko, Deutschland gegen Schweden und Deutschland gegen Südkorea. „Und dann hoffen wir mal, das es für uns noch weitergeht.“ Laut Nabu wird Sagar stets einen Tag vor dem Spiel sein Orakel verkünden – im besten Fall bis zum Finale also sieben Mal. Und um abzuwechseln, könnte man ihn auch zwischen Futtereimern mit beklebten Länderflaggen wählen lassen.

Nur 14 Zoos in Deutschland halten die Großkatzen

Von den Schneeleoparden leben laut Nabu nur noch 4000 bis 6400 Exemplare in freier Wildbahn in Hochgebirgsregionen. Die Bestände seien vor allem durch Wilderei, aber auch durch Verlust von Lebensraum und Beutetieren bedroht. Auch in Zoos seien sie eher selten. In Deutschland gebe es nur 14 Zoos, die diese Großkatzen hielten. Kater Sagar, der in einem ungarischen Zoo geboren wurde, und Katze Luisa bewohnen seit 2014 die „Schneeleopardenschlucht“ im Neunkircher Zoo.

Der Star unter den Orakeln ist Krake Paul

Tier-Orakel, die angeblich ahnen, wie ein Spiel ausgeht, gibt es immer wieder zu Fußball-Großereignissen. Viele Zoos versuchen ihr Tipp-Glück. Richtig bekannt wurde Krake Paul, die im Großraumaquarium Sea Life Centre in der Ruhrgebietsstadt Oberhausen zuletzt bei der WM 2010 voraussagte – und da immer Recht hatte. Auch Russland hat sein eigenes WM-Orakel zur diesjährigen WM: die taube, weiße Katze Achilles aus Sankt Petersburg. Sie hat beim Confederations Cup 2017 schon geübt: Sie musste zwischen verschiedenen Fressnäpfen oder Häuschen auswählen – und lag meistens richtig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: