Eher selten auf Hochzeiten zu finden: Ein südamerikanisches Lama. Foto: imago images/imagebroker/Michael Nitzschke

Zur Hochzeit einer US-Amerikanerin erscheint ihr Bruder mit einer tierischen Begleitung, die der Braut nur bedingt Freude bereitet. Von einem gänzlich ungeladenen Gast kann dabei jedoch nicht gesprochen werden.

Cleveland/Stuttgart - Es ist vermutlich der Tag, dem die US-Amerikanerin Riva Weinstock seit Wochen entgegenfiebert: Die eigene Hochzeit. Als die Braut an dem großen Tag ihren Bruder Mendl begrüßen will, hat er jedoch eine überraschende Begleitung: Anstatt einer Partnerin, wie es als Gast einer Hochzeit üblich ist, wie sich Riva das vorgestellt hatte, steht neben Mendl ein vierbeiniges Wesen: Es ist ein weiß-braunes Lama und hört auf den Namen Shocky. Dies berichtet neben anderen Medien auch das Onlinemagazin Insider.

Nachdem sich Riva gesammelt hat, gibt sie das Okay für ein Foto mit Shocky, welches auf der Social-Media-Plattform „Reddit“ veröffentlicht wurde und derzeit um die Welt geht. Auf dem Bild ist neben dem Hochzeits-Lama und Riva selbst auch Bruder Mendl zu sehen. Er strahlt im Gegensatz zu seiner Schwester deutlich mehr Freude über den tierischen Hochzeitsgast aus.

Bruder plante Lama-Aktion offenbar von langer Hand

Der Plan zur tierischen Hochzeit ist bereits fünf Jahre alt, wie Insider berichtet. Während einer Autofahrt mit Freunden habe Riva ununterbrochen von ihrer Hochzeit gesprochen und dabei so geklungen, als stünde die Feier unmittelbar bevor, wenngleich sie zu der Zeit nicht einmal in einer Beziehung war. Um sie zu provozieren, habe Mendl aus Spaß angekündigt, mit einem Lama zur Hochzeit zu erscheinen.

Die Lama-Ankündigung entwickelte sich rasch zum Running Gag und wurde von Mendl nach Rivas Verlobung im letzten Herbst prompt wieder aufgegriffen. Ein Anruf auf einer Lamafarm genügte und Mendl hatte für 400 Dollar ein Lama für Rivas Hochzeit gemietet. Einen nicht eingehaltenen Dresscode kann man dem Lama Shocky übrigens nicht vorwerfen: Der tierische Gast erschien in einem eigens für ihn angefertigten Smoking und mit Fliege.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: