Miles Teller tritt in die Film-Fußstapfen von Richard Gere. Foto: Denis Makarenko/Shutterstock.com / Landmark Media. pictures@lmkmedia.com/ImageCollect

Der Filmklassiker von 1982 mit Richard Gere als charismatischer Navy-Flieger wird neu aufgelegt. Seine Uniform bekommt im Remake der halb so alte Schauspieler Miles Teller.

Es darf wieder geschmachtet werden: Richard Gere (74) in seiner smartesten Rolle ist zurück. Zumindest fast: Schauspieler Miles Teller (37) übernimmt seine Rolle in "Ein Offizier und Gentleman".

Die Filmproduktionsfirma Paramount aktualisiert unter Berufung auf das Branchenblatt "Variety" den Klassiker von 1982 mit US-Amerikaner Teller als aufstrebenden Navy-Pilot Zack Mayo. Der 37-Jährige traut sich damit in der modernen Interpretation des Klassikers an die gefeierte Rolle des Publikumslieblings Richard Gere. Die dramatische Romanze ist damals für sechs Academy Awards nominiert worden.

Für Teller ist es eine Rückkehr zur Navy

Dem seit 2019 verheirateten Schauspieler ist das Kadettenleben vor der Kamera bekannt: Als Hotshot Navy-Pilot Bradley Bradshaw spielte er erst 2022 eine Nebenrolle in "Top Gun: Maverick". Die lang erwartete Fortsetzung war ein massiver Erfolg an den Kinokassen und hat weltweit über 1,4 Milliarden Dollar erzielt. Zudem rieselte es sechs Oscar-Nominierungen, darunter "Bester Film".

Darum geht's in "Ein Offizier und Gentleman"

Der Filmklassiker dreht sich um die Geschichte von Zack Mayo (Richard Gere), der seinem heruntergekommenen Leben im Rotlichviertel Manilas entkommen will und sich als Offiziersanwärter bei der US-Navy einschreibt. Er hat es nicht leicht in der Pilotenausbildung unter Gunnery Sgt. Emil Foley (Louis Gossett Jr.). Dann verliebt er sich auch noch in Paula (Debra Winger), einer Fabrikarbeiterin, die davon träumt, aus ihrer kleinen Stadt herauszukommen. Das von Taylor Hackford inszenierte romantische Drama verdiente weltweit 190 Millionen Dollar.

Über den geplanten Zeitraum der Veröffentlichung ist noch nichts bekannt.