Lange Zeit war das Förderband ein Hingucker in der Innenstadt. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Das 320 Meter lange Förderband an der S-21-Baustelle hat ausgedient. Das markante Bauwerk wird demontiert. Deshalb wird es im Juli zu Straßensperrungen kommen.

Stuttgart - Die Deutsche Bahn schaltet am Sonntag das 320 Meter lange Förderband ab, über das seit 2016 rund eine Million Tonnen Gestein aus dem Fildertunnel und dem Tunnel Obertürkheim lief. Den Tunnelaushub machen die Bauarbeiten zum Bahnprojekt Stuttgart-Ulm notwendig. „Mithilfe des Förderbands konnten wir öffentliche Straßen meiden und somit rund 80 000 Lkw-Fahrten in der Innenstadt einsparen“, sagt Andreas Dörfel, Teamleiter im entsprechenden Bauabschnitt. Das aus Lärmschutzgründen vollständig verkleidete Förderband verläuft quer über die Willy-Brandt-Straße (B 14) und den Gebhard-Müller-Platz. Beim Abbau kommt es zu Straßensperrungen. Betroffen ist vor allem das Wochenende: Von Donnerstag, 16. Juli ab 21 Uhr bis Montag, den 20. Juli um 5 Uhr ist die B 14 in beiden Richtungen sowie die stadteinwärtige Abfahrt von der B 14 gesperrt. (fni) Foto: Lg/Kovalenko

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: