Die Stadt hat einen Festakt organisiert, um den Ehrenamtlichen zu danken. Foto: Fatma Tetik

Die Verwaltung von Leinfelden-Echterdingen will den Ehrenamtlichen verdeutlichen, wie wichtig sie für die Stadt und die Bürgerschaft sind.

Leinfelden-Echterdingen - Mehr als 200 Senioren in Leinfelden-Echterdingen setzen sich in knapp 50 Gruppen ehrenamtlich für ältere Menschen in ihrer Kommune ein. Das breit gefächerte Engagement reicht von kreativen Angeboten bis hin zu sozialen Beratungen. Mit einem Festakt im Bürgersaal der Zehntscheuer hat die Stadt am Freitagabend den Einsatz der Frauen und Männer gewürdigt, die sich in der Seniorenarbeit engagieren.

„Wir wollen Danke sagen und Ihnen zeigen, wie wichtig Sie für die Stadt und die Bürgerschaft sind“, sagte Oberbürgermeister Roland Klenk. In Zeiten, in denen oftmals schlechte Nachrichten die Schlagzeilen dominierten, setzen die Ehrenamtlichen mit ihrem Einsatz ein positives Signal in der Gesellschaft. „Sie sind Vorbilder für andere“, sagte das Stadtoberhaupt. Jürgen Rittershaus vom Stadtseniorenrat dankte für die Unterstützung der Arbeit durch hauptamtliche Mitarbeiter des Amtes für Soziale Dienste, die zudem die Bewirtung des Abends übernommen hatten. Im Anschluss an das gemeinsame Essen führten die Mitglieder des Ensembles Dein Theater ein Stück für die Ehrenamtlichen auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: