Die Unfallstelle ist jetzt Sache der Bundesstelle für Fluguntersuchung. (Symbolbild) Foto: dpa

Das Bugrad eines Leichtflugzeugs bricht bei der Landung ab und die Maschine überschlägt sich. Der Sachschaden ist hoch, einer der Insassen verletzt.

Ehingen - Ein Flugzeug hat sich am Sonntag in Ehingen (Alb-Donau-Kreis) überschlagen, nachdem das Bugrad abbrach. Kurz vor 14 Uhr befand sich das Flugzeug laut Polizei im Landeanflug auf den Flughafen. Am Steuer saß ein 35-Jähriger. Als das Bugrad aufsetzte, brach es wohl ab und der Propeller drehte in die Erde. Daraufhin überschlug sich das Ultraleichtflugzeug überschlug. Neben dem Pilot saß außerdem ein 58-Jähriger im Flugzeug. Dieser verletzte sich leicht.

Den Schaden an dem Flugzeug schätzt die Polizei auf ungefähr 80.000 Euro. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: