Tim Wiese zieht offenbar ein Comeback im Fußball in Betracht. Foto: Getty

Tim Wiese hat vergangene Woche sein Debüt als Wrestler gefeiert. Wenig später wurde jedoch bekannt, dass er wohl auch ein Comeback als Torhüter in Betracht zieht. In der achten Liga.

Dillingen - Eigentlich wollte sich Tim Wiese ja voll auf seine neue Karriere als Wrestler konzentrieren. Eigentlich. Doch so ganz kann er sich wohl vom Fußballsport nicht lösen, obwohl er offiziell sein Karriereende bekanntgab und auch nur noch als „The Machine“ angesprochen werden möchte. Dennoch wurde kurz nach seinem erfolgreichen Debüt als Wrestler bekannt, dass Wiese beim Achtligisten SSV Dillingen unterschrieben hat.

Die treibende Kraft hinter dem Deal ist Christoph Nowak, Wiese-Vertrauter und Vorsitzender des Kreisligisten. Am Rande seines Wrestling-Debüts in der vergangenen Woche saßen Wiese und Nowak noch zusammen – und der Ex-Torhüter unterschrieb den Passantrag, den der Verein daraufhin beim Verband einreichte.

Wann Wiese aufläuft, ist noch offen

Geht alles seinen normalen Gang, bekommt Wiese das Spielrecht in Kürze. Wann der in Bremen lebende Wrestler dann tatsächlich für den Verein aufläuft, ist noch offen. „Da gibt es keine konkreten Absprachen. Es muss bei ihm halt auch terminlich passen, und es sollte ein Heimspiel sein“, so Nowak gegenüber dem Fußballportal FuPa.net, der die Aktion zwischen PR-Coup und Team-Motivation einordnet. Ein Spielerprofil inklusive zukünftiger Rückennummer (99) hat Wiese schon einmal.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: