Ein von der ägyptischen Regierung gechartertes Suchschiff hat alle zuvor lokalisierten Opfer des Flugzeugabsturzes einer EgytpAir-Maschine im Mittelmeer geborgen. Foto: dpa

Ein von der ägyptischen Regierung gechartertes Suchschiff hat alle zuvor lokalisierten Opfer des Flugzeugabsturzes einer EgytpAir-Maschine im Mittelmeer geborgen. Die Ursache des Absturzes bleibt weiterhin unklar.

Kairo - Das Schiff sei auf dem Weg nach Alexandria, teilte die Kommission für die Untersuchung des Unglücks am Sonntag mit. Es werde später an die Unglücksstelle zurückkehren, um zu prüfen, ob es dort noch weitere Leichen gebe.

Feuer an Bord vermutet

Das Flugzeug war am 19. Mai auf dem Flug von Frankreich nach Ägypten abgestürzt. Dabei kamen alle 66 Insassen ums Leben. Die Ursache des Absturzes ist bislang unklar. Die Blackbox sowie der Stimmenrekorder wurden ausgewertet – erste Ermittlungsergebnisse lassen ein Feuer an Bord vermuten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: