Grafisch ein Genuss: eFootball PES 2020 misst sich wieder mit Konkurrent Fifa. Foto: Konami

Pro Evolution Soccer greift in diesem Jahr unter einem neuen Namen Fifa an. Wir haben die Fußball-Simulation getestet und sagen, welche Stärken und Schwächen das Spiel hat.

Stuttgart - Der neue Name ist noch ungewohnt und geht eher schlecht über die Lippen: eFootball PES2020 heißt der neueste Teil der Pro-Evolution-Soccer-Serie, der sich in diesem Jahr mit EAs Fifa 20 messen will. In unserem Test zeigen wir, in welchen Punkten Konamis Fußballsimulation besser oder schlechter abschneidet.

Eines vorweg: Ich habe in den letzten Jahren fast ausschließlich Fifa gespielt und nur hin und wieder einen PES-Titel angetestet. Das lag auch an den fehlenden Lizenzen, bei denen PES in diesem Jahr aber einige Ausrufezeichen gesetzt hat – besonders die Exklusivrechte für Juventus Turin, das bei Fifa 20 „Piemonte Calcio“ heißen wird. Eine gewisse Voreingenommenheit kann daher nicht ausgeschlossen werden.

Spielinhalt

Der Name ist Programm: Der Fokus von eFootball PES 2020 liegt auf den Onlinemodi und dem E-Sport. Hierfür bietet „Match Day“ neue Möglichkeiten. Der Modus greift aktuelle Liga-Begegnungen der jeweiligen Woche auf. Der Spieler entscheidet sich für ein Team und tritt damit gegen Spieler, die das andere Team gewählt haben, an. Die jeweils besten Spieler beider Seiten treten am Ende gegeneinander an, die für ihre Seite Belohnungen erspielen können. Aber auch die Verlierer gehen nicht leer aus.

Lesen Sie auch: So stark sind die VfB-Spieler in Fifa 20

In My Club, dem Gegenstück zu Fifas Ultimate Team (FUT), sind es ebenfalls wechselnde Herausforderungen im Onlinemodus verfügbar, sowie Einzelspiele online und offline. Offlineturniere oder -saisons wie in FUT gibt es nicht. In der „Meisterliga“ übernimmt man die Kontrolle über einen Verein seiner Wahl. Bei „Be a Legend“ kann ein eigener Spieler erstellt oder ein bereits existierender Profi übernommen und gesteuert werden. Außerdem gibt es Einzelspiele, einen Pokal und einen Saisonmodus.

Sehen Sie hier das Teaservideo zu eFootball PES2020:

Konami hat sich für eFootball PES2020 einige Lizenzen gesichert. Juventus Turin, Bayern München, FC Barcelona und Manchester United sind offizielle PES-Partnervereine und mit Wappen, Trikots und den jeweiligen Stadien im Original vertreten. Darüber hinaus gibt es unter anderem die italienische und französische Liga komplett und noch einige einzelne Vereine wie Arsenal London und FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen.

Stärken

Der größte Pluspunkt des Spiels bleibt das realistische Spielgefühl. Das wird durch das zu den Vorjahren etwas verminderte Spieltempo verstärkt. Es braucht meist viele Pässe, um sich bis zum gegnerischen Strafraum vorzuarbeiten. Zwar gibt es mit dem neu eingeführten „Finesse Dribbling“ bessere Möglichkeiten, eine Eins-gegen-Eins-Situation durch technische Fähigkeiten zu lösen, meist braucht es aber einen Diagonalpass, um neue Räume zu schaffen, in die dann gelaufen werden kann. Selbst auf relativ niedrigem Schwierigkeitsgrad sind die Partien kein einfacher Durchmarsch. Das Zweikampfsystem ist fordernder und packender als das den Konkurrenten Fifa.

Grafisch gesehen ist eFootball PES 2020 zudem ein echter Leckerbissen. Durch neue 3D-Körperscans wirken die digitalen Kicker besonders in Nahaufnahmen erstaunlich echt. Die Original-Stadien sind beeindruckend. Bei der Luftaufnahme der Allianz Arena könnte man meinen, es seien die Bilder einer TV-Übertragung.

In Zeiten von unzähligen kostenpflichtigen Zusatzinhalten für Videospiele und der „Games as a service“-Mentalität ist Konamis Umgang mit der UEFA-Lizenz, die die Japaner erworben haben, äußert positiv. So wird es im kommenden Jahr ein kostenloses Update zur Europameisterschaft für PES 2020 geben, das 50 Mannschaften, mit originalen Spielern, Trikots und Logos beinhaltet sowie einem eigenen E-Sportevent, der UEFA eEuro 2020.

Schwächen

Keine Frage: Die fehlenden Lizenzen sind das größte Manko. Besonders für deutsche Spieler ist es bitter, denn es gibt mit dem Bayern München, Bayer Leverkusen und Schalke 04 nur drei lizenzierte Teams aus der Bundesliga und anders als beispielsweise in der Premier League finden sich auch keine nachgeahmten Teams. Somit gibt es auch keine deutsche Liga. Dass das Spiel zum Release auch noch veraltete Kader beinhaltete – unter anderem liefen Ribery, Robben und Hummels noch für die Bayern auf – ist peinlich (dies wurde inzwischen aber durch ein Kaderupdate gelöst). Die Meisterliga und „my Club“ sind darüber hinaus wesentlich schlichter gehalten als der Managermodus oder FUT bei Fifa.

So realistisch auch das Ball- und Spielgefühl von PES 2020 ist, so schlecht ist oft die künstliche Intelligenz (KI) der computergesteuerten Spieler. Lange Bälle, die sie locker abfangen könnten, lassen sie gerne passieren. Holt man den Torwart raus, um einen solchen Ball in Manuel-Neuer-Manier zu klären, schnappt der Verteidiger ihm auch gerne mal kurz vorher das Leder weg. Auffällig ist zudem, wie oft die eigenen Mitspieler abgeschossen werden. Durch diese vielen kleinen Probleme können selbst Spiele zwischen dem FC Barcelona und Bayern München so aussehen, als würden gerade zwei Kreisklasse-Mannschaften kicken. Vom Frustpotenzial ganz zu schweigen.

Die nachempfundenen Stadien sind zwar kaum von ihren Originalen zu unterscheiden, doch die Stimmung auf den Rängen ist im Spiel äußerst mau. Die Kommentare von Hansi Küpper und Marco Hagemann wirken auch meist abgedroschen und deplatziert. Vom Feeling her, um einen legendären Satz von Ex-Profi Andreas Möller zu variieren, kommt so kein gutes Gefühl auf.

Fazit

In Sachen Realismus kann Fifa PES nicht das Wasser reichen, das bleibt auch in diesem Jahr so. Taktikfüchse und Fußballpuristen kommen hier voll auf ihre Kosten. Doch was die KI der computergesteuerten Mitspieler und die Stadionatmosphäre angehen, hat Konami reichlich Nachholbedarf. Da der Fokus, wie der Name es impliziert, auf dem Onlinemodus liegt, fällt der restliche Umfang des Spiels relativ mager aus. Allerdings ist das kostenlose EM-Update im kommenden Jahr ein positives Signal von Konami.

eFootball PES 2020 ist für Playstation 4, Xbox One und PC erhältlich.

Wertung:

Grafik:: 5 von 5

Spielspaß:: 3,5 von 5

Atmosphäre:: 3 von 5

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: