Bernd Harlem Fischle liest aus „Fullmoon Forever“. Foto: Marius Rother

Was hat Comic-Star Catwoman mit Gedichten zu tun? Der Cannstatter Eckkneipenpoet Bernd Harlem Fischle zeigt es in seinem sechsten Gedichtebuch „Fullmoon forever“.

Passend zum Thema leuchten lediglich die Lettern des Titels und des Autorennamen Bernd Harlem Fischle silbern auf dem schwarzem Leineneinband des Poesiebuches auf wie ein Silberstreif in der Vollmondnacht. Der 1951 geborene Stuttgarter beweist mit dem Buch in Stil und Inhalt Formvollendung. Bernd Harlem Fischle ist Sozialarbeiter und VfB-Fan, er studiert gerne seine Umgebung, ist bevorzugt in Cannstatter Eckkneipen unterwegs und kreiert daraus surreale Poesie, die vorwiegend die Nacht und das Leben beleuchtet.