Eberhard-Ludwigs-Gymnasium Musikzug kann 2013 starten

Von vv 

Die Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer schätzt den Bedarf für ein Musikgymnasium allein im Großraum Stuttgart auf rund 120 Schülerinnen und Schüler Foto: Zweygarth
Die Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer schätzt den Bedarf für ein Musikgymnasium allein im Großraum Stuttgart auf rund 120 Schülerinnen und Schüler Foto: Zweygarth

Das Kultusministeriumerteilt den Zuschlag demEbelu.

S-Nord - In Stuttgart gibt es bald ein Gymnasium mit einem Hochbegabten-Musikzug. Das Eberhard-Ludwig-Gymnasium hat vom Kultusministerium den Zuschlag erhalten. Stuttgart hat sich damit als Standort des Musikgymnasiums gegen Karlsruhe durchgesetzt. Das Konzept war vom Eberhard-Ludwig-Gymnasium, der Musikhochschule und der Musikschule gemeinsam entwickelt worden. Zum Schuljahresbeginn 2013/2014 soll gestartet werden.

Karin Winkler, die Schulleiterin des Eberhard-Ludwig-Gymnasiums, zeigt sich erfreut: Nun könne man mit der offensiven Bewerbung des Hochbegabten-Musikzugs beginnen. Es würden Arbeitsgruppen gebildet, um den Start vorzubereiten.

Die Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer schätzt den Bedarf für ein Musikgymnasium allein im Großraum Stuttgart auf rund 120 Schülerinnen und Schüler. Die Stadt hat bereits eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben für den Erweiterungsbau für ein dreizügiges Musikgymnasium im Ganztagsbetrieb. Der Vollausbau soll bis 2019 erfolgt sein, heißt es in einer Mitteilung der Landtagsabgeordneten Muhterem Aras (Grüne) und Claus Schmiedel (SPD). Beide hatten an dem Spitzengespräch teilgenommen, bei dem der Durchbruch für das Musikgymnasium erreicht wurde. Es war auf Einladung Schmiedels zustande gekommen.

Redaktion Stuttgart-Nord

Ansprechpartnerin
Dr. Eva Funke
s-nord@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt