Bei der neuesten Fifa-Version müssen Zocker auf zwei Originalnamen verzichten. Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur

EA Sports darf für den neuen Spiele-Dauerbrenner Fifa 21 nicht mehr den Namen des AS Rom verwenden. Der Game-Entwickler hatte im vergangenen Jahr bereits die Namensrechte für Juventus Turin verloren.

Stuttgart - Piemonte Calcio gegen Roma FC: Was sich im ersten Moment nach einer Fußball-Partie in der italienischen Unterklasse anhört, ist in Wahrheit ein Top-Spiel in der Serie A. Und zwar beim neuen Game-Klassiker Fifa 21. Denn hinter den Fantasie-Namen verstecken sich die Topclubs Juventus Turin und AS Rom. Doch diese Namen werden bei Fifa 21 nicht mehr auftauchen.

Wie der Spiele-Entwickler EA Sports diese Woche bekannt gab, hat er nun auch die Lizenz für den AS Rom verloren. Damit darf der Hersteller in der neuesten Version der Fußballsimulation den Originalnamen, das Trikot und das Logo des Hauptstadtclubs nicht mehr nutzen. Die Spieler werden allerdings weiter mit den korrekten Namen angezeigt, da diese Rechte weiter bei EA liegen.

Bereits im vergangenen Jahr machte die fehlende Lizenz für Juventus Turin Schlagzeilen. Ein großes Plus der Fifa-Reihe war für die Zocker neben dem Spielspaß immer, dass die richtigen Namen verwendet werden. Nun ist dieser Vorteil bereits beim zweiten Spitzenverein dahin.

Fifa 21 erscheint am 9. Oktober auf dem Markt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: