Dunja Hayali hat sich von der katholischen Kirche abgewandt. Foto: dpa

Die Moderatorin Dunja Hayali war Katholikin und in ihrer Jugend sogar Messdienerin. Im Vorfeld ihres Besuchs in Stuttgart erklärt sie, was sie zum Austritt aus der Kirche bewogen hat.

Stuttgart - Moderatorin Dunja Hayali sieht sich selbst als „gläubigen, spirituellen Menschen“ – obwohl sie aus der Katholischen Kirche ausgetreten ist. Zu ihrer Abkehr äußerte sie sich jetzt im Vorfeld eines Besuchs in Stuttgart. Hayali, deren Eltern irakische Christen aus Mossul sind, war Katholikin und in ihrer Jugend Messdienerin.

Auf die Frage, warum sie aus der Kirche ausgetreten ist, sagte sie unserer Zeitung: „Ein enger Freund hat sich 1995 umgebracht. Sie können sich vorstellen, wie es einem da mit 20 geht. Und dann hat der Pfarrer beim Gottesdienst gesagt, Gott möchte auch junge Menschen bei sich haben’. Das war’s dann für mich.“ Schon zuvor habe es einen Vorfall gegeben: Hayali hatte ein BMX-Rad zu Weihnachten bekommen und sei „dann damit zur Messe geradelt, und nach meinem Dienst war es weg. Da habe ich mit Gott gehadert. Ist doch klar“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: