12 C-Promis stellen sich auch in diesem Jahr wieder der Herausforderung „Dschungel“ bei der RTL-Serie „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“. Foto: RTL / Stefan Menne

An diesem Freitag startet das Dschungelcamp bei RTL in die elfte Runde. Nun soll es eine kleine Regeländerung geben, die für noch mehr Spannungen und Streit unter den Promis sorgen könnte.

Stuttgart - Ab 21:15 Uhr wird an diesem Freitag auf RTL wieder gezickt, gejammert und geekelt. Noch vor Beginn verkündet der TV-Sender nun eine Regeländerung, berichtet die „Bild-Zeitung“.

Bevor die Promis ihre Lager im australischen Dschungel aufschlagen dürfen, werden zunächst zwei Teamchefs vom Sender bestimmt, die dann anschließend nacheinander ihre Teammitglieder aussuchen. Das Prozedere erinnert an unangenehme Zittermomente im Sportunterricht, wenn die Manschaften zusammengestellt wurden. Ganz klar, wer besonders mutig, sympathisch oder tatkräftig erscheint, wird favorisiert. Auch wenn die Teamchefs eine gewisse Strategie bei ihrer Wahl verfolgen sollten, die „Unbeliebtesten“ in der Promi-Gruppe werden sich bereits in der Auftaktveranstaltung herauskristallisieren.

Das wird natürlich für wenig positive Gruppendynamiken sorgen. Neben den jährlichen Faktoren, wie Nikotin- und Alkoholentzug, wird dies einiges an Streit und Spannungen produzieren, was wiederum wohl für einen hohen Unterhaltungswert auf Seiten der TV-Zuschauer sorgen wird.

Eine Gruppe schmort im Camp

Für das eine Team geht es anschließend direkt in das Hauptcamp, während die übrigen sechs Kandidaten im Lagerfeuer-Camp „Snake Rock“ schmoren müssen. Alle anderen Regeln bleiben wohl bestehen. Fest steht: TV-Trash-Unterhaltung vom Feinsten ist dadurch sicher noch einmal mehr garantiert.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und erfahren, welche Promis mit ins Ekel-Camp einziehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: