Für die 17-Jährige und den 33 Jahre alten Mann kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild) Foto: dpa/Nicolas Armer

Stuttgart hat wohl zwei weitere Drogentote zu beklagen. In der vergangenen Woche starben sowohl eine 17 Jahre alte Jugendliche als auch ein 33-Jähriger in Stuttgart-Mitte offenbar an den Folgen ihrer Sucht.

Stuttgart-Mitte - In der vergangenen Woche sind eine 17 Jahre alte Jugendliche und ein 33-jähriger Mann in Stuttgart-Mitte wohl Opfer ihrer Drogensucht geworden.

Wie die Polizei berichtet, hatten Feuerwehrleute die 17-Jährige am Sonntag, 8. März, gegen 12.30 Uhr in der Jakobstraße entdeckt. Sie leisteten Erste Hilfe bis der Notarzt eintraf. Doch für die Jugendliche, die offenbar zuvor Drogen konsumiert hatte, kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch am selben Tag in einem Stuttgarter Krankenhaus.

Der 33-Jährige wurde am Dienstag, 10. März, gegen 12.30 Uhr von einer Betreuerin in seiner Wohnung in der Weberstraße entdeckt, nachdem er sich bereits seit mehreren Tagen nicht mehr gemeldet hatte. Auch der 33 Jahre alte Mann starb offenbar an den Folgen seiner Drogensucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: