Polizeibeamte stießen bei einer Kontrolle in Stuttgart-West auf Widerstand. (Symbolbild). Foto: imago images/teamwork

Bei einer Drogenkontrolle am Sonntagabend kam es in Stuttgart-West zu einem Zwischenfall. Einer der drei Kontrollierten flüchtete und setzte sich anschließen mit Faustschlägen gegen die Beamten zur Wehr.

Stuttgart - Am Sonntagabend wurden Polizeibeamte bei einer Kontrolle in Stuttgart-West attackiert. Laut der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 23 Uhr zwischen der Rotebühlstraße und der Röckenwiesenstraße. Die Beamten kontrollierten drei junge Männer wegen möglichen Drogen- und Coronaverstößen. Zwei der Männer waren 19 Jahre alt, der Dritte 18 Jahre alt.

Faustschläge nach der Flucht

Letzterer hielt laut Polizei dabei sichtbar einen Joint in der Hand und versuchte zu flüchten. Als die Beamten ihn einholten und vorläufig festnahmen, soll er sich mit Faustschlägen zur Wehr gesetzt haben. In der Zwischenzeit seien die beiden 19-Jährigen geflohen, teilte die Polizei mit. Am Ort der Kontrolle fanden die Beamten noch ein Tütchen Marihuana. Laut der Polizei sei einer der 19-Jährigen wenig später an den Ort zurückgekehrt und zusammen mit dem 18-Jährigen aufs Revier gebracht worden. Der Dritte sei in seiner Wohnung vorläufig festgenommen worden.

Alle wurden nach Ende der Ermittlungen wieder freigelassen, müssen laut Polizei aber mit Anzeigen rechnen. Durch die Faustschläge sei außerdem ein Beamter verletzt worden, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: