2,5 Kilogramm Marihuana haben die Beamten entdeckt. Foto: dpa

Ein 17-Jähriger ist den Drogenfahndern der Bundespolizei aufgefallen. Sie hatten ein gutes Näschen.

Esslingen/Ulm - Diese Zugkontrolle bei Esslingen wird ein 17-Jähriger nicht so schnell vergessen. Er war auf dem Weg nach Ulm, als ihn Beamte der Bundespolizei – wie die Behörde erst jetzt mitteilt – am Sonntag, 21. Oktober, im Zug ansprachen und sein Reisegepäck untersuchten. Zunächst entdeckten sie rund 40 Ecstasy-Tabletten. Bei den weiteren Ermittlungen räumte der junge Mann auch ein, dass er größere Mengen Marihuana gekauft hat. In seiner Ulmer Wohnung entdeckte die Polizei schließlich 2,5 Kilogramm der Droge. der 17-Jährige gibt an, dass er den Stoff gekauft und sich dann per Post habe zuschicken lassen. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei versuchen jetzt zu ermitteln, woher er das Rauschgift und das dafür benötigte Geld bekommen hat. Der Mann wurde nach den ersten Maßnahmen der Polizei auf freien Fuß gesetzt. Jetzt sieht er einer Strafanzeige entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: