Nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann kann der Mainer Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann trotz seiner Drogenaffäre Abgeordneter bleiben. Nach derzeitigem Stand der Ekenntnisse, sei eine Mandatsniederlegung kein Thema.

Nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann kann der Mainer Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann trotz seiner Drogenaffäre Abgeordneter bleiben. Nach derzeitigem Stand der Ekenntnisse, sei eine Mandatsniederlegung kein Thema.

Berlin - Der Mainzer SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann kann nach Ansicht von Fraktionschef Thomas Oppermann trotz seiner Drogenaffäre Bundestagsabgeordneter bleiben. Er sehe nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse keinen Grund, dass sich Hartmann entscheiden müsste, sein Mandat niederzulegen, sagte Oppermann dem Südwestrundfunk. Wenn Hartmann tatsächlich Drogen genommen habe, dann sei das sicher eine Situation gewsen, wo er Hilfe gebraucht hätte, fügte er hinzu. Hartmann hatte zugegeben, eine geringe Menge der Droge Crystal Meth konsumiert zu haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: