VfB Stuttgart II-Trainer Jürgen Kramny hat allen Grund zur Sorge. Seine Mannschaft ist nach der fünften Niederlage im sechsten Spiel Tabellenletzter Foto: Pressefoto Baumann

Die Drittliga-Mannschaft von Trainer Kramny verliert gegen Jahn Regensburg mit 1:2. Dabei hatten die Spieler des VfB II Stuttgart etliche Torchancen. Kramny gibt sich dennoch kämpferisch.

Grossaspach - Mit einer bitteren Niederlage gegen Jahn Regensburg setzte der VfB Stuttgart II seine Negativ-Serie in der dritten Liga fort. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Kramny verlor am Mittwoch in der Mechatronik-Arena in Großaspach mit 1:2 (0:0). Es war die fünfte Niederlage im sechsten Saisonspiel. Damit rutschte der VfB II auf dem letzten Platz der Tabelle.

Dabei hatten die VfB-Spieler prominente Unterstützung: Demonstrativ war die gesamte Führungsriege des VfB erschienen. Sportvorstand Fredi Bobic und Bundesliga-Trainer Armin Veh schauten auf der Tribüne zunächst einer ereignislosen ersten Halbzeit zu. In der zweiten Hälfte war das Spiel dann nicht wiederzuerkennen. Schon in der 49. Minute brachte Mittelfeldspieler Aias Aosman Regensburg nach einem Angriff über die rechte Seite in Führung. Nur vier Minuten später konnte VfB-Innenverteidiger Daniel Vier per Kopfball nach einem Eckstoß von Tobias Rathgeb zum 1:1 ausgleichen. Das zweite Tor für die Regensburger erzielte Andreas Güntner in der 57. Minute wieder über die rechte Seite.

Vor dem Abpfiff erspielte sich der VfB vor rund 850 Zuschauern in der Mechatronik-Arena noch mehrere hochkarätige Torchancen. Stürmer Marco Grüttner traf in der 66. Minute allerdings nur den Pfosten. In der 85. Minute wehrte der Regensburger Torhüter Stephan Loboué einen Schuss von Kapitän Rathgeb ab, konnte den Ball jedoch nicht festhalten. Rathgeb setzte nach, aber der Ball flog am Tor vorbei. Glück für die Regensburger. In der 86. Minute köpfte Marco Grüttner erneut gegen den Pfosten, bevor Pascal Breier in der 90. Minute eine weitere Chance vergab.

VfB II-Trainer Jürgen Kramny gab sich nach dem Spiel trotz der erneuten Niederlage kämpferisch: „Wir sind hingefallen, aber wir werden hundertprozentig wieder aufstehen“. Schon am kommenden Samstag (14 Uhr) spielt der VfB II wieder in der Mechatronik-Arena. Diesmal als Gast im Derby gegen den Tabellenachten SG Sonnenhof Großaspach.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: