Der Jubel bei den Stuttgarter Kickers war groß: Sie nahmen gegen Unterhaching drei Punkte mit. Foto: Bongarts/Getty Images

Die Stuttgarter Kickers haben den Aufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga weiter fest im Blick: Mit einem 2:1 gegen Unterhaching klettern die Degerlocher auf Tabellenplatz vier. Auch Großaspach kann gewinnen.

Unterhaching - Die Stuttgarter Kickers bleiben im Aufstiegsrennen der 3. Fußball-Liga. Das Team von Trainer Horst Steffen erkämpfte sich am Samstag bei der SpVgg Unterhaching einen 2:1 (1:1)-Erfolg. Pascal Köpke (3.) hatte die Gastgeber vor 2000 Zuschauern früh in Führung gebracht, doch Fabian Baumgärtel (6.) glich nur drei Minuten später wieder aus. Marc Stein (82.) köpfte kurz vor dem Schlusspfiff die Stuttgarter zum Sieg. Dadurch kletterten die Kickers auf den vierten Tabellenplatz. Unterhaching wartet derweil seit fünf Spielen auf einen Sieg und ist auf Platz 17 zurückgefallen.

In einer turbulenten ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften gute Möglichkeiten und erzielten auch jeweils ein frühes Tor. Nach dem Seitenwechsel verlor das Spiel dann deutlich an Tempo. Die Hausherren verlagerten sich vor allem aufs Verteidigen, schienen mit einem Unentschieden zufrieden zu sein. Die Stuttgarter hatten kaum gute Torchancen und wirkten im Offensivspiel ideenlos. Der Führungstreffer für die Gäste fiel daher nach einer Standardsituation.

Die SG Sonnenhof Großaspach bescherte dem  FC Rot-Weiß Erfurt  mit einem 0:1 (0:0) die vierte Niederlage in Folge. Das Siegtor für die Gäste erzielte der eingewechselte Sahr Senesie in der Schlussminute. Für ihre schwache Leistung ernteten die Erfurter ein gellendes Pfeifkonzert der 4195 Zuschauer. Ihre einzige Großchance besaßen sie in der ersten Halbzeit bei einem Pfostenschuss von Carsten Kammlott (39.). Ansonsten wirkten beide Abwehrreihen relativ stabil, wobei die abstiegsbedrohten Großaspacher deutliche Vorteile erspielten.

Beim entscheidenden Tor stand Senesie nach einer Freistoßeingabe von Michele Rizzi genau richtig und vollendete. Durch den Auswärtssieg kletterte Großaspach vom 17. auf den 16. Tabellenplatz und blieb zum fünften Mal in Serie ungeschlagen. Dagegen haben sich Gastgeber durch die neuerliche Schlappe endgültig von ihren Aufstiegsambitionen verabschiedet, obwohl sie unverändert auf Rang sieben liegen. Der Rückstand zum Relegationsplatz drei vergrößerte sich jedoch auf sechs Punkte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: