Die Diebe hatten es auf Exemplare des Indischen Blumenrohrs (Bild) und Dipladenien abgesehen. Foto: Didier San Martin - stock.adobe.com

Die Diebe haben einen Sachschaden von 500 Euro verursacht. Wie die Stadt Stuttgart mitteilt, kommen derartige Fälle öfter vor. Bis zu 1000 Pflanzen werden jährlich aus den Grünanlagen gestohlen.

Vaihingen - Am vorletzten Mai-Wochenende haben sich Diebe an den Blumenbeeten im Vaihinger Stadtpark zu schaffen gemacht. Wie das Garten-, Friedhofs- und Forstamt (GFF) mitteilt, wurden 14 Exemplare des Indischen Blumenrohrs und drei Dipladenien gestohlen. „Beides sind große Solitärpflanzen“, teilt Anna Sendler von der Pressestelle nach Rücksprache mit dem GFF mit. Der Diebstahl muss sich wohl am 23. oder 24. Mai ereignet haben. Der geschätzte Gesamtschaden liegt bei 500 Euro. Das Amt hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Über einen möglichen Tathergang, etwa, ob die Täter mit schwerem Gerät und Fahrzeugen angerückt sind, kann sich das GFF nicht äußern. Vermutungen möchte man keine anstellen. Was die Stadt mitteilen kann, ist, dass die Pflanzen im nördlichen Bereich des Stadtparks entwendet wurden. „Sie waren Teil des Sommerflorbeets im Bereich der Boulebahn“, sagt Anna Sendler. Die Täter haben offenbar beim Betreten der Beete sowie dem Ausgraben der Gewächse benachbarte Pflanzen beschädigt. „Die entstandenen Lücken haben wir bereits aufgefüllt. Benachbarte Pflanzen wurden dorthin verpflanzt. Vorerst bleiben die Beete jedoch ohne Ersatz der großen Solitärpflanzen“, sagt die Sprecherin.

Die Diebstähle kosten Geld und bedeuten einen Mehraufwand

Jedes Jahr werden an verschiedenen Stellen im gesamten Stuttgarter Stadtgebiet bis zu 1000 Pflanzen ausgegraben. Auch im Vaihinger Stadtpark sei das bereits vorgekommen, sagt Anna Sendler. Einen Schwerpunkt gebe es aber nicht. Die Diebstähle kosten die Stadt nicht nur Geld, sie bedeuten auch einen zusätzlichen Aufwand für die Wiederherrichtung der Beete, da häufig – wie jüngst in Vaihingen – auch die benachbarten Pflanzen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wie das GFF mitteilt, sind jedes Jahr im Mai die Mitarbeiter unterwegs, um ausgewählte Bereiche der öffentlichen Grünflächen in Stuttgart mit einjährigen, blühenden Sommerpflanzen aufzuwerten. Bei den Bürgern komme dies gut an. „Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt erhält häufig Lob für diese Blumenbeete, die aufgrund ihrer Farbenpracht und des guten Zustandes während des Jahres viele Bürgerinnen und Bürger erfreuen“, heißt es seitens der Stadt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: