Mit Schreckschusspistolen haben Jugendliche in Ludwigsburg rumgeballert. (Symbolfoto) Foto: dpa-Zentralbild

Vier Jugendliche sind in ein Vereinsheim im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim eingestiegen. Ihr Übermut wird ihnen schließlich zum Verhängnis – sie schossen beim Schloss Monrepos Knallpatronen ab.

Ludwigsburg - Wegen schweren Diebstahls ermittelt der Polizeiposten Eglosheim gegen vier Jugendliche, die verdächtigt werden, in der Nacht zum Montag in ein Vereinsheim in der Seeschlossallee im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim eingebrochen zu sein. Um in das Gebäude zu gelangen, warfen die 14, 15 und 16 Jahre alte Jungen und ein 17-jähriges Mädchen ein Fenster des Vereinsheims ein.

Die Vier stiegen sie in das Gebäude ein und stahlen zwei Schreckschusspistolen, passende Knallpatronen, mehrere Flaschen Alkohol und Süßigkeiten. Teile ihrer Beute ließen sie sich im Bereich eines Sportplatzes in der Nähe schmecken und zogen dann laut Polizei auf eine Wiese beim Seeschloss Monrepos.

Zeugen bemerken, wie Knallpatronen abgeschossen werden

Dabei machten sie lautstark durch mehrmaliges Abschießen von Knallpatronen auf sich aufmerksam, so dass eine Zeugin schließlich die Polizei alarmierte. Alle vier Verdächtigen wurden durch Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg vorläufig festgenommen und auf die Wache gebracht. Ihre Eltern wurden informiert und konnten die Jugendlichen nach der Vernehmung mit nach Hause nehmen. Der Wert des Diebesguts beträgt etwa 1000 Euro, dazu kommen ein paar Hundert Euro Sachschaden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: