In einer Wohnung in Stuttgart-West ist am Mittwochnachmittag ein Brand ausgebrochen. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur-Stuttgart

Am Mittwochnachmittag hat es im Stuttgarter Westen an zwei Orten nahezu zeitgleich gebrannt. Die Feuerwehr musste zu einem Wohnungsbrand und zu brennenden Müllcontainern ausrücken. Bei dem Wohnungsbrand wurden drei Personen verletzt.

Stuttgart-West - Im Stuttgarter Westen haben am Mittwochnachmittag gleich zwei Brände die Einsatzkräfte in Atem gehalten. Bei einem der Brände wurde drei Menschen verletzt.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtet, brach der erste Brand in einer Wohnung aus, die sich in einem Mehrfamilienhaus in der Forststraße befindet. Die Einsatzkräfte wurden um 14.37 Uhr alarmiert und eilten zum Brandort. Im Zuge des Brandes kommt es zu einer starken Rauchentwicklung, die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht. Die Floriansjünger kontrollierten und belüfteten das Gebäude. Der Rettungsdienst kümmerte sich um insgesamt sechs Personen, drei von ihnen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Noch während der Löscharbeiten erreichte die Einsatzkräfte der nächste Notruf. Dieses Mal brannten mehrere Müllcontainer in der Oberen Bismarckstraße. Da sich in den Containern laut dem Feuerwehr-Sprecher wohl Spraydosen oder Ähnliches befanden, kam es während des Brandes zu kleineren Detonationen. Auch hier hatte die Feuerwehr die Flammen schnell in den Griff gebracht. Durch den Brand geriet allerdings Rauch in das dortige Gebäude, sodass die Feuerwehr auch bei diesem Einsatz das Gebäude kontrollieren und belüften musste. Bei diesem Brand wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: