Foto: KS-Images.de

In einem Flüchtlings- und Obdachlosenheim in Steinheim ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Drei Bewohner wurden leicht verletzt, der Sachschaden ist immens. Die Polizei geht derzeit nicht von Brandstiftung aus.

Steinheim - In einer Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft in Steinheim an der Murr ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich 26 Personen in dem Gebäude an der Hölderlinstraße. Nach Angaben des Polizeipräsidiums in Ludwigsburg wurden drei Bewohner leicht verletzt. Zwei davon zogen sich Rauchgasvergiftungen zu, eine war bei dem Versuch, ins Freie zu gelangen, gestürzt. Der Brand war um 1.15 Uhr im Untergeschoss der Sammelunterkunft ausgebrochen – offenbar in der Nähe eines Verteilerkastens. Anzeichen auf Brandstiftung gibt laut der Polizei nicht. Die Feuerwehr war mit 40 Einsatzkräften vor Ort, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Das Gebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar, der Sachschaden wird auf 100 000 Euro geschätzt. Die meisten Bewohner wurden vorerst in der städtischen Blankensteinhalle untergebracht, einige kamen auch privat unter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: