Für die Mutter der Rehkitze kam jede Hilfe zu spät. Foto: dpa-Zentralbild

Die Tiere wurden bei einem Unfall aus dem Bauch der Mutter gerissen, die daraufhin im Straßengraben verendete. Ein Tierfreund päppelte die Rehkitze wieder auf, es gehe ihnen prächtig.

Monheim - Rehzwillinge haben in Nordschwaben den tödlichen Verkehrsunfall ihrer Mutter überlebt. Die beiden Kitze, die bei dem Unfall aus dem Bauch der Mutter herausgerissen wurden, konnten von einem Tierfreund aufgepäppelt werden. „Die Zwillinge, ein weibliches und ein männliches Kitz, entwickeln sich augenscheinlich prächtig“, berichtete Polizeisprecher Magnus Kastenhofer am Dienstag.

Tiere sollen in menschlicher Obhut aufgezogen werden

Ihre Mutter war am 13. Mai nachts bei Monheim (Landkreis Donau-Ries) von einem 23 Jahre alten Autofahrer angefahren worden. Das Tier verendete im Straßengraben. Der alarmierte Jagdpächter nahm die beiden Kitze mit und brachte sie bei einem Pfleger unter. „Jetzt, nach über einer Woche, sind die Zwillinge immer noch am Leben und scheinen nach Ansicht des Jägers auch in menschlicher Obhut aufgezogen werden zu können“, sagte Kastenhofer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: