Surfen kann gefährlich werden Foto: dpa/Peter Kneffel

Am Dienstag kamen zwei Wassersportler bei Den Haag ums Leben. Drei weitere werden noch vermisst.

Den Haag - Mindestens zwei Personen sind an der niederländischen Küste beim Surfen ums Leben gekommen. Drei weitere Surfer werden noch vermisst, wie die Rettungskräfte am Dienstag in Den Haag mitteilten. Mit Booten und Helikoptern werde nach ihnen gesucht.

Eine Gruppe von Surfern war am Montagabend an der Küste von Scheveningen bei Den Haag bei heftigem Wind und starker Strömung in Not geraten. Mindestens sieben konnten nach Angaben der Küstenwache nicht aus eigener Kraft den Strand erreichen und wurden von den Rettungskräften aus der Nordsee geholt. Für zwei von ihnen kam die Hilfe zu spät. Eine dritte Person war ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Die Suche nach den Vermissten war gegen 23 Uhr eingestellt worden. Am Dienstagmorgen um 6 Uhr nahmen die Rettungskräfte die Suche wieder auf. Es sei noch unklar, ob zwei der drei Vermissten selbstständig das Ufer erreicht hätten, teilte die Küstenwache mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: