Haus B und C (rechts) des Dorotheen-Quartiers. Haus A befindet sich hinter dem Hotel Silber (ganz links). Das ganze Quartier sehen Sie in unserer Grafik. Foto: dpa

Wenn am Dienstag die neue Einkaufswelt eröffent wird, muss sich das Publikum erst einmal in den drei Häusern des Dorotheen-Quartiers zurecht finden. Wir zeigen in unserer Grafik, wo sich welche Geschäfte befinden.

Stuttgart - Still und leise eröffent am Dienstag das Dorotheen-Quartier in der Stuttgarter Innenstadt seine Pforten. Zehn Jahre nach der Vorstellung der ersten Pläne und etliche Umplanungen später, verteilt sich das Quartier auf drei Häuser mit insgesamt 38.000 Quadratmetern. 28.000 Quadratmeter sind Bürofläche, von denen allein das Land 20.000 belegt. Bleiben 10.000 Quadratmeter Einkaufsfläche – auch für Luxusmarken wie Rolex und Louis Vuitton.

Wer sich in dem neuen Einkaufskomplex zurechtfinden will, wirft am besten einen Blick auf unsere Grafik. Im Haus A (links) an der Hauptstätter Straße befinden sich Filialen von Hugendubel (Bücher), und Steiff (Spielwaren). Gastronomie: Oh Julia, Enso – Sushi & Grill.

Haus B (Mitte) zwischen der Karls- und der Eduard-Breuninger-Straße beherbergt die Bekleidungsgeschäfte Rich & Royal, Diesel, Gant, American Vintage, Tara Jarmon und Suitsupply. Zudem findet man hier, Viu (Brillen), Bo Concept und Rivièra Maison (Möbel), und den Luxus-Supermarkt Hit.

Haus C (rechts) gegenüber der Markthalle bietet Bekleidung und Accessoires von Louis Vuitton (Accessoires), IKKS, Zadig & Voltaire, Woolrich, Peak Performance (Outdoor) und Hallhuber. Im Möbelsegment buhlen buhlt Marcolis um Kunden. Gastronomisch kümmert sich das Nesenbach um die Kunden.

Tesla (Automobile) ist in den Anbauten in der Sporerstraße untergebracht. In den Anbauten des Breuninger Flagship Stores finden sich die Marken Tiger of Sweden, Rolex Boutique Wempe, Scotch & Soda. Als Gastronomie empfängt das Eduards hier die Gäste.

Parken können die Kunden übrigens in Haus A, die Zufahrt zum Parkhaus mit 350 Plätzen befindet sich in der Holzstraße.

Das neue Dorotheenquartier in der Grafik.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: