Hardy Krüger jr. im Gespräch mit Bio-Bauer Stephan Kreppold Foto: ALPHA POOL

Mit der Dokumentation "Wie ernähre ich mich richtig" richtet sich Hardy Krüger jr. mit einem eindringlichen Appell an die Menschen: In Sachen Klimawandel und Umwelt "müssen wir jetzt etwas tun"!

Schauspieler Hardy Krüger jr. (51) hat sich aktuellen Problemen angenommen, die die ganze Welt etwas angehen - sei es der Klimawandel, Artensterben oder Umwelt und Ernährung. Er engagiert sich für biologische Vielfalt und ist Schirmherr des Naturfilmfestivals Naturvision. Nun begibt er sich mit seiner eigenen Dokumentation "Wie ernähre ich mich richtig auf eine Reise, um Antworten auf Fragen wie "Was kann ich Essen?" und "Wie sieht unsere Zukunft aus?" zu finden.

Seine Beweggründe für die Produktion der Doku, die ab dem 25. März bei YouTube zu sehen ist: "Wir haben in der letzten Zeit sehr viele Menschen, besonders junge, auf den Straßen gesehen, die sich Sorgen um unser Klima machen und das natürlich auch ganz laut in die Welt schreien, dass wir jetzt etwas tun müssen", erklärt der 51-Jährige im Interview.

Das Buch "Der leise Ruf des Schmetterlings" von Hardy Krüger jr. hier bestellen

Produziert wurde der Kurzfilm gemeinsam mit der Bayer AG, die laut Krüger jr. dem Schauspieler bei seiner Reise freie Hand gelassen habe. "Ich bin losgezogen und habe mit Bauern und Wissenschaftlern gesprochen", erläutert der 51-Jährige das Projekt. "Ich wollte ehrliche Antworten auf die Ist-Situation und die habe ich bekommen."

Weniger Fleisch auf dem Teller

Durch Gespräche mit den Bauern habe Krüger jr. erkannt, wie wichtig deren Arbeit sei. "Und nicht nur die Landwirtschaft muss sich ändern, wir müssen auch unseren Beitrag leisten: Wir müssen unsere Ernährung umstellen!", lautet der Appell des Schauspielers.

Hardy Krüger jr. ist gelernter Koch und mehrfacher Familienvater, weshalb eine gesunde Ernährung bei ihm ein wichtiges Thema sei. "Wir achten auf saisonale, frische und nachhaltige Lebensmittel und seit der Dokumentation achte ich noch mehr darauf; auch mein Fleischkonsum ist noch weniger geworden", erklärt er. Er betont, dass die aktuellen Klima-Probleme unter anderem durch die Viehzucht entstünden, deshalb sollten alle ihren Fleischkonsum minimieren..

Viel dazu gelernt

Ziel der Dokumentation "Wie ernähre ich mich richtig" sei es, die Menschen dazu zu bewegen, sich mit diesen Thematiken auseinanderzusetzen und "sich zu fragen: Was kann ich persönlich tun? Wie könnte ich meine Ernährung verändern? Welchen Beitrag kann ich leisten?", so Krüger jr. Auch er habe durch den Dreh der Doku gelernt, "dass wir eine ganz große Chance haben, eine gute Zukunft zu haben, in der wir bewusster essen, bewusster mit der Nahrung und unserer Umwelt umgehen".

Darüber hinaus sei er sehr dankbar für die Reise, die er dank Bayer AG machen durfte. "Das hat mir gezeigt, dass wir uns einfach viel, viel intensiver mit unserer Umwelt auseinandersetzen müssen, dass wir viel respektvoller mit unserer Nahrung umgehen sollten, dass wir dieses ganze Thema viel offener und ernster nehmen müssen, aber dass wir auch die Chance haben, gemeinsam eine Lösung zu finden, [...] um diese Situation lebenswerter und vor allem eine gute Zukunft zu gestalten."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: