Das „Schwäbische Spätzle“, wie sie sich selber nennt, wird beim Einkaufen jetzt oft angesprochen – und erhält viel Zuspruch. Foto: MG RTL D

Sie schaffte es unter die letzten drei, dann schenkte ihr der Bachelor keine Rose mehr. Vanessa Prinz aus Ditzingen erzählt im Interview, wie es ihr nach dem Rauswurf geht und ob sie vor hat, die nächste Bachelorette zu werden.

Stuttgart - Die 26-jährige Accessoire-Designerin Vanessa Prinz aus Ditzingen denkt noch oft an ihre Dates mit dem Bachelor zurück. In der letzten Folge der RTL-Kuppelshow schenkte Andrej Mangold ihr keine Rose mehr. Im Interview erzählt sie, wie sie sich heute fühlt, was von der Sendung bleibt und was sie von den Gerüchten hält, dass der Bachelor in Ditzingen gesichtet wurde.

Vanessa, wie ging es Ihnen in den Tagen nach dem Rauswurf?

Natürlich war ich zunächst etwas enttäuscht und musste mit meinen nicht erwiderten Gefühlen zurecht kommen, aber glücklicherweise habe ich auch eine wunderbare Familie und Freunde, die mich aufgefangen haben. Jetzt betrachte ich die Erfahrung vor allem als etwas sehr Schönes und Wertvolles. Ich bin über mich hinausgewachsen und durfte wundervolle Menschen kennenlernen, wie zum Beispiel Ernestine. Diese Freundschaft wäre sonst wahrscheinlich nie zustande gekommen. Ich bin sehr dankbar für die prägende Zeit und blicke nun nach vorn.

Wie fühlen Sie sich heute in Bezug auf den Bachelor?

Ich bin wahnsinnig dankbar für diese ganze Erfahrung, daher habe ich ein positives Gefühl in mir, wenn ich an ihn oder die Erlebnisse denke.

Haben Sie noch Kontakt zu Andrej Mangold? Wie ist Ihr Verhältnis zu ihm?

Nein, ich hatte seit dem Ausscheiden keinen Kontakt mehr zu ihm und das ist auch in Ordnung so. Seine Entscheidung habe ich akzeptiert und ich wünsche ihm immer noch alles Gute auf seinem Weg. Ich fände es auch merkwürdig, den Kontakt zu halten.

Denken Sie noch oft an ihn?

Dadurch, dass die Sendung momentan noch im Fernsehen läuft, sind die vergangenen Situationen noch sehr präsent. Da passiert es automatisch, dass ich mich noch gedanklich damit beschäftige. Jedoch weine ich der Zeit nicht hinterher und sehe es nun aus einer etwas distanzierteren Perspektive.

Sind Sie mittlerweile vergeben?

Nein, ich bin immer noch Single.

Was ist an den Gerüchten dran, dass er in Ditzingen gesichtet wurde?

Das Gerücht kann ich mir überhaupt nicht erklären. Ich bezweifle, dass er in meiner kleinen Stadt war. Ich habe ihn jedenfalls nicht gesehen und schätze mal, dass ihn da jemand verwechselt hat.

Haben Sie noch Kontakt zu Ihrer Freundin Jenny?

Ja, ich habe noch Kontakt zu ihr, auch wenn wir uns nicht so regelmäßig melden. Wir haben beide auch sehr viel um die Ohren momentan und es beruhigt mich schon, zu wissen, dass es ihr gut geht. Wenn wir miteinander schreiben oder telefonieren, fühlt es sich immer noch sehr vertraut und schön an.

Wollen Sie einmal die Bachelorette sein?

Ich sage niemals nie. Auch wenn die Erfahrung mit Andrej noch nicht sehr lange her ist und ich ganz froh bin, momentan etwas Ruhe zu haben, fände ich es auch interessant einmal die andere Seite kennenzulernen.

Wie hat Ihnen die Sendung insgesamt gefallen?

Ich fand es sehr spannend, nun nochmal andere Einblicke zu bekommen. Vor Ort bekommt man schließlich nie alles mit. Und man weiß nie, welche Szenen am Ende im Fernsehen zu sehen sind. Auch wenn ich mir ab und an gewünscht hätte, dass noch mehr von den Gesprächen zwischen Andrej und mir gezeigt worden wären, fand ich die Sendung insgesamt sehr lustig, unterhaltsam und schön anzusehen.

Was ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?

Abgesehen von den besonderen Dates, wie dem mit den Meeresschildkrötenbabys oder der Schamanin, sind mir viele Momente mit den Mädels im Haus in Erinnerung geblieben. Zum Beispiel die Gespräche vor dem Einschlafen mit meinen Zimmergenossinnen oder die Unterhaltungsspiele am Abend, die gegen Langeweile helfen sollten. Es war wirklich eine verrückte und lustige Zeit.

Werden Sie nun oft erkannt?

Ja, ich werde immer häufiger erkannt. Auch bei ganz banalen Tätigkeiten wie etwa einkaufen. Es ist total urig und immer noch sehr ungewohnt für mich, darauf angesprochen zu werden. Aber ich bekomme sehr viel positives Feedback und deshalb freue ich mich darüber.

Was hat sich seit der Show in Ihrem Leben verändert?

Ich habe wahnsinnig viel Zuspruch von anderen Menschen bekommen. Menschen, die mich wirklich nur über das Fernsehen und das Internet kennen, aber mir unglaubliche Komplimente über meine Persönlichkeit machen und mich aufmuntern wollen. Mit so vielen positiven Nachrichten hätte ich niemals gerechnet. Wirklich verrückt. Ansonsten hat sich seit dieser Folge nicht viel verändert. Ich bin immer noch die gleiche Vanessa, nur um einige Erfahrungen reicher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: