Die Social-Media-Expertin Vanessa Engelhardt (links) erklärt den Schülern, wie sie einen Blog gestalten können. Foto: factum/

In einem sogenannten Digi Camp werden Schüler der Gottlieb-Daimler-Schule in Sindelfingen im Umgang mit den Gefahren des Digitalen trainiert. Zu den Experten, die sie unterrichten, gehören auch Social-Media-Stars.

Sindelfingen - „Was meist in 30 Sekunden von den Lesern konsumiert wird, kostet mich acht Stunden Arbeit“, sagt die erfolgreiche Bloggerin Vanessa Engelhardt. Für die 17-jährige Melanie Ruckaberle ist es erstaunlich, dass ein Blog-Eintrag so viel Zeit in Anspruch nehmen kann. „Ich hätte aber auch nicht gedacht, dass man vom Bloggen wirklich leben kann“, sagt die Schülerin der Gottlieb-Daimler-Schule 2 in Sindelfingen. Sie fühle sich durch die Ausführungen der Social-Media-Expertin nun ermutigt, selbst einen Blog über ihren Auslandsaufenthalt zu schreiben, den sie nach dem Abitur geplant hat.

Vanessa Engelhardt hat auf Instagram rund 26 000 Follower, also Abonnenten, die sich für ihre Beiträge interessieren. In ihrem Blog „Pieces of Mariposa“ teilt sie mit ihren Lesern ihre Begeisterung für Mode, Lifestyle und Reisen. Auch in Unternehmen und in Schulen bietet sie Workshops an, um ihr Wissen über die sozialen Netzwerke zu vermitteln.

Bloggerin hat sich vor sieben Jahren selbstständig gemacht

Die Bloggerin ist nun für das sogenannte Digi Camp nach Sindelfingen gekommen, um einigen Schülern des technischen Schulzentrums der Gottlieb-Daimler-Schule ihre Faszination für ihren Beruf näherzubringen – aber auch den verantwortungsvollen Umgang damit zu zeigen. Die 31-Jährige aus Nürnberg hat sich vor sieben Jahren mit ihrem Blog selbstständig gemacht und kann davon nach eigenen Aussagen „ganz gut leben“. Doch auch wenn sie selbst 70 bis 80 Stunden pro Woche arbeite, sei es ihr ganz wichtig, bewusst Zeit offline zu verbringen. „Vergesst nicht, euer Leben zu leben“, rät sie den Schülern. Denn die digitale Welt sei eben nicht das reale Leben.

Die Möglichkeiten, aber auch die Risiken der sozialen Netzwerke zu vermitteln, ist auch das Ziel des dreitägigen Workshops Digi Camp, bei dem 115 Schüler aus der zehnten und elften Jahrgangsstufe der Gottlieb-Daimler-Schule von insgesamt zehn Experten trainiert werden. Die Themen sind breit gefächert: Sie reichen von Internetsucht über Sicherheit und Respekt im Netz, bis hin zu Journalismus im digitalen Zeitalter. Aber auch einen Kurs in Bildbearbeitung oder in dem Programm My Simple Show bieten die Referenten den Jugendlichen an, ebenso wie einen Workshop zum Thema gesunde Ernährung – die oft zu kurz kommt, wenn die Jugendlichen zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen.

Schulleiterin will ihre Schüler für digitale Herausforderungen fit machen

„Wir sehen unsere Schüler und wissen, wie sie ihre Freizeit gestalten. Deshalb ist es uns wichtig, sie fit für die digitale Welt zu machen“, sagt die Schulleiterin Karin Bieber-Machner. Denn bei manchen Jugendlichen bestehe die Gefahr, sich abzukapseln und nur noch in den sozialen Netzwerken zu bewegen. Da die Schüler auch in der Schule drei Jahre lang mit Tablets arbeiten, passe der Workshop gut zu ihrem Konzept, findet die Schulleiterin.

Und auch die Schüler nehmen trotz der heißen Temperaturen und den anstehenden Sommerferien mit Eifer an dem ungewöhnlichen Unterricht teil. Die Gruppe um Melanie Ruckaberle hat bereits Bilder gemacht, sie bearbeitet und präsentiert sie nun zusammen mit einem Text auf dem eigenen Blog. Auch für ihre eigenen Social-Media-Auftritte haben sie Tipps von der Expertin bekommen. „Sonst bin ich viel auf Instagram unterwegs. Da zeige ich gerne, was ich in meinem Leben so mache“, sagt Melanie Ruckaberle. Sie überlege sich aber genau, was sie veröffentliche: „Manche Erinnerungen sind schöner, wenn man sie nur mit den engsten Freunden teilt“, sagt sie.

Informationen zum Präventionsprojekt:

Internetsucht, Bewegungsmangel und eine mangelhafte Ernährung können die Folgen von übermäßiger Mediennutzung sein. Das Präventionsprojekt „Immer online, nie mehr alleine?“ mit dem Digi Camp wird deshalb gemeinsam von der Krankenkasse Barmer, der Agentur BG 3000 und mit dem Tüv Rheinland den Schulen deutschlandweit angeboten.

Anbieter: Die BG 3000 Service GmbH mit Sitz in Bonn und Mannheim hat sich auf die Herausforderungen der digitalen Bildung spezialisiert. Deutschlandweit wurden bereits rund 60 Workshops mit rund 12 000 Schülern an weiterführenden Schulen veranstaltet.

Experten:
Den gesunden Umgang mit der digitalen Welt erlernen die Schüler von Medienpädagogen, Psychologen, Ernährungs- und Fitnessexperten und Stars aus der Social-Media-Welt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: