Gaben vor der Kamera ein gutes Team ab: Philip Noah Schwarz (links) und Elyas M’Barek spielen die Hauptrollen in „Dieses bescheuerte Herz“. Foto: dpa

Elyas M’Barek hat am Montag seinen neuen Film „Dieses bescheuerte Herz“ im Mathäser Filmpalast in München präsentiert. Die Tragikkomödie basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Lars Amend und Daniel Meyer und flimmert ab dem 21. Dezember über die Leinwände.

München - Die Tragikkomödie „Dieses bescheuerte Herz“ von Regisseur Marc Rothemund hat am Montag im Mathäser Filmpalast in München Premiere gefeiert. Hauptdarsteller Elyas M’Barek, der den 30-jährigen Sohn eines Herzspezialisten spielt, durfte auf dem Roten Teppich natürlich nicht fehlen.

Der Inhalt von „Dieses bescheuerte Herz“: Lenny (Elyas M’Barek) hat sein bisheriges Leben damit verbracht, das Geld seines Vaters (Uwe Preuss) zu verprassen. Dieser gebietet dem Einhalt, indem er Lennys Kreditkarte sperrt. Wieder freigeben will er sie nur, wenn Lenny sich um einen seiner Patienten, den 15-jährigen David (Philip Noah Schwarz) kümmert. David kam mit einem Herzfehler auf die Welt und schwebt daher jeden Tag in Lebensgefahr. Nach anfänglichem Widerwillen wächst der schwerkranke Junge dem bisher so verantwortungslosen Lenny ans Herz.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Lars Amend und Daniel Meyer und beruht auf einer wahren Begebenheit. Ab dem 21. Dezember läuft er in den deutschen Kinos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: