Fahrraddiebe machen sich derzeit besonders häufig ans Werk. Foto: dpa/Andreas Gebert

Fahrräder sind in Coronazeiten so beliebt wie nie – doch auch Diebe sehen für sich nun reichlich Auswahl. Dabei gehen sie ganz unterschiedlich vor.

Stuttgart - Es muss nicht immer ein ganzes Fahrrad sein – ein Teil davon reicht auch. Das dachte sich offenbar ein unbekannter Dieb, der am Donnerstag gegen 11.30 Uhr in der Innenstadt zugeschlagen hat. Leidtragender war der Besitzer eines E-Bikes, der sein Gefährt in der Königstraße an einem Laternenpfahl abgeschlossen hatte. Der Fall zeigt, dass Fahrraddiebe derzeit ganz verschieden vorgehen.

Der Diebstahl in der Königstraße blieb nicht unbemerkt. Wie die Polizei mitteilt, haben Zeugen einen Mann gesehen, der sich an dem Fahrrad zu schaffen machte. Am Ende demontierte er das Hinterrad samt Scheibenbremse, hängte es an sein eigenes Fahrrad und fuhr in Richtung Bushaltestelle Hauptbahnhof davon. Das Beutestück und der Schaden dürften mehrere Hundert Euro ausmachen.

Der Täter soll 50 bis 55 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank sein. Er soll mit einem blauen Fahrrad geflüchtet sein. Weitere Zeugen werden gebeten, sich sich bei der Polizei unter der Rufnummer 07 11 / 89 90 - 32 00 zu melden.

Ungewöhnlicher Fall in Degerloch

Auf ungewöhnliche Weise haben sich in der Nacht zum Mittwoch unbekannte Diebe in den Besitz eines teuren E-Bikes gebracht: als Autoknacker. Die Täter schlugen in der Leonorenstraße in Degerloch zu, als sie auf noch unbekannte Weise ein geparktes Auto öffneten. Ob dieses unverschlossen war oder durch Manipulation geknackt wurde, ist noch unklar. Allerdings fiel ihn dabei ein Garagen-Funköffner in die Hände, der im Auto abgelegt war. Auf diese Weise konnten die Täter sich ungehindert in der Garage bedienen und das E-Bike im Wert von mehreren Tausend Euro mitgehen lassen.

Damit aber nicht genug: Die Täter fanden auch noch eine Sporttasche samt Geldbeutel und EC-Karte. Mit dieser Karte hoben die Diebe auch noch mehrere Tausend Euro ab – offenbar hatten sie auch die PIN-Nummer dafür gefunden. Hinweise nimmt die Kripo über Telefon 0711/8990-5778 entgegen.

Der Dieb hat eine Schusswaffe dabei

Allerdings entkommen die Fahrraddiebe nicht immer. Das lag in einem Fall an einem aufmerksamen Taxifahrer, der in der Nacht zum Freitag am Marienplatz im Stuttgarter Süden unterwegs war. Der beobachtete gegen 1.30 Uhr einen jungen Mann, der ein Fahrradschloss aufbrach und dann mit seiner Beute in Richtung Innenstadt davon radelte. Die alarmierte Polizei entdeckten den tatverdächtigen 20-Jährigen und einen gleichaltrigen Begleiter in der Tübinger Straße. Der Begleiter wurde auf freien Fuß gesetzt, der Tatverdächtige mit auf die Dienststelle genommen.

Der 20-Jährige zeigte sich freilich wenig einsichtig – und beleidigte während den Kontrollen die Beamten. Die blieben unbeeindruckt und fanden eine Schreckschusswaffe. Die befand sich offenbar illegal in seinem Besitz. Der 20-Jährige muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Nach der Anzeigenaufnahme kam auch er wieder auf freien Fuß.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: