Mannheim, Schwetzingen und Illingen hatte es die Polizei mit zahlreichen Autoaufbrüchen zu tun. (Symbolfoto) Foto: dpa

In zwei Tagen haben Diebe in drei Städten elf Fahrzeuge aufgebrochen und teure Navis und Lenkräder mitgehen lassen. Die Polizei spricht von einem Gesamtschaden von über 120 000 Euro.

Mannheim/Schwetzingen/Illingen - Unbekannte Diebe haben innerhalb von zwei Tagen in drei Städten insgesamt elf Fahrzeuge aufgebrochen und teure Technik gestohlen. Die Täter, die am Wochenende in Mannheim, Schwetzingen und Illingen (Enzkreis) unterwegs waren, stahlen Navigationsgeräte und Multifunktionslenkräder. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei am Montag auf über 120 000 Euro.

Ob es sich überall um die gleichen Täter handelt, wird derzeit untersucht. Die Ermittler vermuten bislang, dass es sich um einen sogenannten Wanderdiebstahl handeln könnte. Momentan seien wieder vermehrt Banden aus Osteuropa unterwegs, sagte dazu eine Sprecherin der Polizei Karlsruhe. Diese klauten in der Regel das Diebesgut auf Bestellung und lieferten es dann ihre Auftraggeber.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: