Diebe sind in verschiedene Getränkemärkte in Bietigheim eingebrochen. Foto: Archiv

Aller guten – oder vielmehr schlechten – Dinge sind drei, dachten sich offenbar zwei Männer in Bietigheim, während sie mehrmals versuchten, verschiedene Getränkemärkte auszurauben. Ihr Vorhaben schien zunächst aussichtsreich, doch dann kam die Polizei dazwischen.

Bietigheim-Bissingen - Ein 32 und ein 40 Jahre alter Mann haben in der Nacht zum Montag in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) drei Versuche unternommen, in verschiedene Getränkemärkte einzubrechen, ehe sie die Polizei schnappte. Die Männer hatten ein Rolltor beschädigt und Diebesgut im Wert von 2000 Euro erbeutet, neben Zigaretten und Alkohol auch Bargeld.

Wie die Polizei mitteilt, beobachtete eine Anwohnerin gegen 22.35 Uhr einen der Diebe in der Straße Im Weilerlen dabei, wie er über den Zaun eines Getränkemarkts kletterte, während der andere davor wartete. Als die Frau die Männer ansprach, ergriffen sie die Flucht. Gegen 2.50 Uhr sah ein weiterer Anwohner, wie sich die Männer Zugang zum Außenlager des Ladens verschafften und zwei Bierkisten für sich bereitstellten. Der Zeuge sprach die Komplizen an, woraufhin sie sich abermals ohne Beute aus dem Staub machten.

Kurz vor 5 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei am Telefon über zwei Männer, die Flaschen aus einem Getränkemarkt in der Buchstraße trugen. Seine Beschreibung der Männer deckte sich mit denen der anderen Zeugen. Bei der anschließenden Fahndung gelang es der Polizei, die Diebe zu stellen. Der 32- jährige Verdächtige zeigte sich noch während der Kontrolle reumütig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: