Timo Baumgartl freut sich über den ersten Saisonsieg des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart ist wieder da. Im ersten Bundesliga-Heimspiel nach mehr als einem Jahr gelingt dem Aufsteiger ein 1:0 gegen Mainz 05. Wir haben die Stimmen zum Spiel.

Stuttgart - Nach seinem überzeugenden Startelfdebüt samt Siegtor für den VfB Stuttgart richtete Holger Badstuber den Blick sofort nach vorne und gab sich kritisch. „Das muss uns für heute zufrieden stellen, aber wir haben noch einige Arbeit zu leisten“, sagte Badstuber am Samstag nach dem 1:0 (0:0) gegen den FSV Mainz 05. „Das ist jetzt Bundesliga, da ist eine andere Härte, eine andere Intensität.“

Mit dem zweiten Bundesliga-Tor seiner Karriere sorgte der Neuzugang und langjährige Fußball-Profi des FC Bayern München nach 53 Minuten für den ersten Bundesliga-Erfolg des Aufsteigers nach 77 Wochen. „Ich freu’ mich für ihn und für uns als Mannschaft“, sagte Dennis Aogo, der Badstubers Treffer mit einem Eckball vorbereitete und ebenfalls sein Startelfdebüt für die Schwaben gab. Seine Bilanz war ähnlich der von Badstuber: „Wir können uns heute freuen, haben aber noch wahnsinnig viel Arbeit vor uns“, sagte Aogo.

Nach der Partie haben sich auch andere Akteure zur Begegnung geäußert. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Hannes Wolf:

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel und dem Ergebnis. Wegen der warmen Temperaturen waren es heute sehr, sehr schwierige Bedingungen – dafür war es ein richtig gutes Spiel. Wir haben heute nicht viel zugelassen und gleichzeitig viel nach vorne entwickelt. Insgesamt bin ich in allen Bereichen zufrieden, außer vielleicht in ein paar Situationen mit der letzten Aktion – da hätten wir noch zu mehr Abschlüssen kommen können. Das Stadion war da – es ist zu spüren, dass sich da was zwischen den Fans und der Mannschaft verbindet. Die Fans haben heute eine Energie erzeugt, die uns getragen hat.“

Holger Badstuber:

„Das war heute der perfekte Start vor dem eigenen Publikum und bei dieser genialen Atmosphäre. Es sind aber auch nur drei Punkte, daher ist es jetzt wichtig, weiter an der Abstimmung zu arbeiten und die Länderspielpause zu nutzen. Es war schön, dass ich der Mannschaft durch mein Tor helfen konnte.“

Simon Terodde:

„Wir wollten heute unbedingt unser erstes Spiel gewinnen, damit jeder sieht, dass wir auch in der Bundesliga gewinnen können. Wir haben insgesamt eine gute Leistung gezeigt, wenig zugelassen und gerade in der zweiten Halbzeit viele Ballgewinne gehabt. Ein Lob geht an unsere gesamte Defensive, die es heute sehr gut gemacht hat. Natürlich habe ich mich geärgert, dass ich den Elfmeter verschossen habe, da hätten wir das Spiel entscheiden können. Aber letztlich zählt nur, dass wir heute gewonnen haben.“

Timo Baumgartl:

„Ich bin sehr froh, dass wir heute gewonnen haben. Wir hätten den Sack früher zumachen können, aber letztendlich haben wir heute von der ersten bis zur letzten Minute alles reingeworfen und deshalb verdient gewonnen.“

Sandro Schwarz, Trainer 1. FSV Mainz 05:

„Es war heute von Beginn an ein sehr, sehr intensives Spiel. Beide Mannschaften haben ihre Qualität im schnellen Umschaltspiel gezeigt. Wir hatten in der ersten Halbzeit viele Räume, durch die wir uns mehr Torchancen hätten erarbeiten müssen. Da hat uns aber die Ruhe gefehlt. In der zweiten Halbzeit waren wir direkt nach dem Anpfiff wieder gut im Spiel und hatten auch Chancen, bekommen dann aber aus einer Standardsituation heraus das Gegentor. Danach hatten wir einfache Ballverluste, da hätte der VfB den Sack zumachen können. Nach dem verschossenen Elfmeter waren wir wieder im Spiel, haben Mentalität gezeigt und hätten mit ein bisschen Glück noch einen Punkt mitnehmen können.“

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: