Gewinnt die Wahl mit einer harten Haltung in der Flüchtlingsfrage: Mette Frederiksen (Mitte), Vorsitzende der sozialdemokratischen Partei in Dänemark Foto: dpa

Das Beispiel Dänemark zeigt: Die SPD könnte ihren Niedergang aufhalten, wenn sie in der Flüchtlingspolitik zu einer vernünftigen Haltung zurück findet, meint unser Kommentator Rainer Wehaus.

Stuttgart - Ist die SPD noch zu retten? Diese Frage stellt sich jeden Tag mit neuer Dringlichkeit. Am Donnerstag sackte die Partei in den Umfragen auf ein neues Rekordtief von 13 Prozent. Die SPD liegt damit gleichauf mit der von ihr so gehassten AfD, mit der sie allerdings durchaus einiges gemeinsam hat. Nicht nur, dass beide Parteien dazu neigen, ihr Führungspersonal zu mobben und zu vertreiben. Auch die Wählerschaft ist sich so fern nicht.

Wähler wanderten

Bei der Bundestagswahl 2017 hat die SPD rund eine halbe Million Wähler an die AfD verloren. Nur bei CDU und CSU war der Aderlass bei der Wählerwanderung größer (rund eine Million). Es gäbe also für die SPD genügend Anlass, sich ernsthaft mit dem Erfolg der dänischen Sozialdemokraten auseinanderzusetzen, die mit einer Hinwendung zu konsequenten, auch harten Positionen in der Flüchtlingsfrage die Wahl gewonnen und die Rechtspopulisten zurückgedrängt haben.

Reflexhaft und selbstgerecht

Natürlich lässt sich diese Strategie nicht einfach auf Deutschland übertragen, das lässt sich eine Strategie nie. Trotzdem ist es ernüchternd zu beobachten, wie gedankenlos und reflexhaft die Reaktionen der deutschen Sozialdemokraten auf den Erfolg ihrer dänischen Genossen am Donnerstag ausfielen.

Weg vom Wähler

Moralinsaure Empörung, gepaart mit selbstgerechten Durchhalteparolen – dass mal wieder vor allem Parteilinke wie Ralf Stegner sich meldeten, zeigt, dass die Partei führungslos ihren Niedergang fortsetzt und sich immer weiter von der Masse der Wähler entfernt. Der viel bemühte kleine Mann, den die SPD mal vertreten hat, hält die Art von Zuwanderung, wie sie Deutschland zuletzt zugelassen hat, offenkundig nicht für eine humanitäre Großtat. Wenn die SPD von Dänemark nicht lernen will, ist sie verloren.

rainer.wehaus@stuttgarter-nachrichten.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: