Conrad Rautenbach aus Zimbabwe rast im Toyota durch Wasser. Foto: Getty Images South America

Hitze, Kälte, Höhenluft: Die Rallye Dakar verlangt den Fahrern auch in diesem Jahr alles ab. Viele der Fotos, die unterwegs entstanden sind, sind echte Hingucker.

Stuttgart - Zwölf Etappen und 8823 Kilometer Strecke, davon 4093 Kilometer, die in die Wertung einfließen: die aktuell laufende 39. Rallye Dakar hat es in sich. Brütende Hitze in Paraguay und Argentinien, klirrende Kälte in den Höhen der bolivianischen Anden – all das müssen die Fahrer durchstehen, um am 14. Januar in Buenos Aires als Sieger gefeiert zu werden. Die Dakar gilt nicht umsonst als die härteste Marathon-Rallye der Welt.

Zwei abgesagte Etappen

Mittlerweile stehen die Fahrer vor der neunten Etappe, die von Salta nach Chilecito in Nordargentinien führen sollte. Sie musste allerdings ausgesetzt werden, wie die Organisatoren mitteilten. Grund sei die wegen eines Erdrutsches verursachte große Verspätung, mit der die Teilnehmer am Dienstag das Ziel auf der Strecke von Uyuni nach Salta erreichten hätten. Zuvor war bereits in Bolivien die sechste Etappe von Oruro nach La Paz wegen heftiger Regenfälle aus dem Programm genommen worden.

Neben den teils extremen Herausforderungen ist die Rallye Dakar auch für spektakuläre Aufnahmen bekannt, die unterwegs entstehen. Wir haben die besten Fotos dieser Rallye zusamengestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: