Es ist wieder Festivalzeit: unter anderem beim Southside in Neuhausen ob Eck Foto: dpa

Zu dem einen Popfestival kommen über eine Million Menschen, zum anderen vielleicht nur ein paar tausend: einen ganz besonderen Charme haben aber alle Konzerte unter freiem Himmel. Hier eine Übersicht für den Sommer.

Stuttgart - Was und ob überhaupt etwas beim zumindest auf dem Papier bedeutendsten Festival des Jahres geboten wird, steht leider noch völlig in den Sternen. Ein sehr ordentliches Line-up ist angekündigt, doch ob die Jubiläumsauflage zum fünfzigsten Geburtstag des Woodstock-Festivals im US-Bundesstaat New York überhaupt stattfinden kann, steht noch in den Sternen.

Welches hingegen das größte Festival Europas ist, ist schwer zu sagen. Vom Renommee und der Tradition her sind es gewiss die Festivals im dänischen Roskilde und im britischen Glastonbury. Von der Besucherzahl her wirbt das Donauinselfestival in Wien mit seinen 2,8 Millionen Zuschauern mit diesem Ruf. Das bestbesuchte Festival mit Eintritt ist das Sziget-Festival in Budapest, das dort wieder rund 400 000 Besucher erwartet. Platzhirsch in Deutschland ist nach wie vor das Zwillingsfestival Rock am Ring/Rock im Park am Nürburgring und in Nürnberg, jeweils rund 70 000 Besucher werden in diesem Jahr für die Zeit vom 7. bis 9. Juni erwartet. Platzhirsch im Südwesten ist hingegen nach wie vor das Southside-Festival in Neuhausen ob Eck.

Im Rest Baden-Württembergs ist natürlich auch einiges geboten. Exemplarisch seien hier das Stimmen-Festival in Lörrach genannt (unter anderem mit George Ezra, Iggy Pop, Morcheeba sowie den unbedingt empfehlenswerten Künstlern Cat Power und Calexico an verschiedenen Tagen), das Fest in Karlsruhe (19. bis 21. Juli, mit Kettcar, Gentleman, Fettes Brot und Barns Courtney) und das Würth-Open-Air (Revolverheld und Aura Dione am 29. Juni, Mother’s Finest, Foreigner und das Alan Parsons Live Project am 30. Juni) in Künzelsau genannt.

Zum größten Festival Stuttgarts haben sich die seit vielen Jahren wachsenden Jazz Open gemausert. Bis zu fünfzigtausend Besucher werden 2019 erwartet, zu den Highlights zählen auf der großen Bühne auf dem Schlossplatz Bob Dylan, Sting und Christina Aguilera. Ebenfalls tageweise wird der Innenhof des Ludwigsburger Schlosses bespielt – unter anderem am 25. Juli von Michael Patrick Kelly, am 30. Juli von Gregory Porter und am 31. Juli von Tom Jones. Unter dem Bietigheimer Viadukt wird für drei Tage ebenfalls eine Bühne aufgebaut, dort treten etwa am 26. Juni ZZ Top auf. Und traditionell stehen auch auf der Freilichtbühne Killesberg Einzelkonzerte an. Unter anderem sind dort Snow Patrol (12. Juni), Midnight Oil (3. Juli) sowie die Stray Cats (9. Juli) zu erleben. Zudem gibt es noch das neue, erstmals ausgerichtete Kessel-Festival auf dem Wasen – alle Infos dazu gibt es unter www.kesselfestival.de.

Schließlich gibt es auch in der Stadt Konzerte unter freiem Himmel, die nichts kosten: das Sommerfestival der Kulturen (16. bis 21. Juli) etwa oder das traditionelle Umsonst-und-Draußen-Festival vom 2. bis 4. August auf den Uniwiesen. Das Lab-Festival findet in diesem Jahr nicht statt.

Mehr zu alledem in unserer Bilderstrecke: klicken sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: