Mit der Welt von „Star Trek“ hatte im Fernsehen oder im Kino fast jeder schon mal eine Berührung. Und manches Bild hat sich eingeprägt. Foto: dpa

In rund 50 Jahren „Star Trek“ haben sich eine Menge Geschichten und Ideen angesammelt. Die Serie „Star Trek: Discovery“ bringt schon wieder neue. Wir haben einmal aufgelistet, was bei uns von früher hängen geblieben ist.

Stuttgart - Man kennt das von dem ein oder anderen, versehentlich in die hinterste Ecke des Kühlschranks verschobenen Joghurt: So eine vitale Schimmelkolonie kann den Eindruck erwecken, der Plastikbecher beginne gleich zu laufen. Aber ein Pilz als Raumschiffantrieb? Das ist dann doch eine verwegene, aber sofort im Gedächtnis hängen bleibende Idee. Aufgetischt wird sie vom neuesten Beitrag zum „Star Trek“-Kosmos serviert, der Serie „Star Trek: Discovery“. Gerade geht es mit der zweiten Hälfte der ersten Staffel von „Discovery“ weiter, Anlass genug für uns, einmal in der Redaktion herumzufragen, welche Phänomene, Ideen und Wunderlichkeiten aus einem halben Jahrhundert „Star Trek“ sich besonders eingeprägt haben. Die Ergebnisse finden Sie in unserer kleinen Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: