Melissa und Leander genießen bei ihrem Einzeldate die griechische Sonne vom Boot aus. Foto:  

Die vierte Folge ist geprägt von besonderen Dates und tiefgründigen Gesprächen. Bei einer Wahrsagerin kommen Emotionen hoch, während in der Villa immer wieder Diskussionen entfachen. Am Ende fliegen sogar drei Männer aus dem Rennen um die Bachelorette.

Stuttgart - Elf Männer sind noch im Rennen und dürfen Melissa auch in dieser Woche von sich überzeugen – oder eben nicht. In der Villa sind Diskussionen zwischen den Jungs vorprogrammiert, Janni fühlt sich auch weiterhin von den anderen ausgegrenzt. Auf emotionalen Dates lernt Melissa den ein oder anderen noch näher kennen – und kommt so manchem schon sehr nah. Die Folge zusammengefasst:

Ein emotionales Gruppendate

In dieser Woche lud die Bachelorette gleich drei Daniels auf einmal zum Gruppendate ein: Mit Daniel M., Daniel B. und Daniel H. ging sie einer griechischen Tradition nach und sie ließen sich von einer Wahrsagerin ihre Zukunft aus dem Kaffeesatz lesen. Die anfängliche Skepsis schlug schnell um in tiefe Bewunderung und Emotionen: Vor allem Daniel M. nahmen die Worte der Wahrsagerin mit, denn sie sah die Liebe zu seiner Tochter. Diese Erfahrung hat den Riesen unter den Jungs noch die ganze Woche beschäftigt.

Melissa wurde durch die Wahrsagerin wieder auf ihr gebrochenes Verhältnis zu ihrem Vater aufmerksam. Daniel B. nahm sie für ein Einzelgespräch mit zu einer Schaukel, wo beide über ihre Familien sprachen. Vor vier Jahren habe Melissa ihren Vater das letzte Mal gesehen, sagt sie. „Familie ist immer in deinem Herzen“. Daniel B. möchte Melissa auch in Zukunft dazu motivieren, sich ihrem Vater gegenüber wieder zu öffnen.

Die Lage in der Villa

Janni sorgte auch in dieser Woche wieder für Gesprächsstoff in der Villa. Der Grieche fühlte sich ausgegrenzt und entgegnete diesem Zustand mit einem gewissen Trotz. Seine Meinung eckte immer wieder an und es entstanden Diskussionen, die selbst den Jungs schnell zu kindisch wurden. „Ich bin nicht hier um mich zu ärgern und meine Nerven zu strapazieren“, sagte er. Daniel M. ist überzeugt davon, dass Janni selbst Schuld ist, dass er in der Gruppe aneckt: „Du akzeptierst einfach keine fremden Meinungen“.

Der Rest der Jungs kam dennoch gut miteinander aus. In der Villa gab es diese Woche wenig Drama, die emotionalen Momente überwogen: Daniel M. kam nach dem Date bei einer Wahrsagerin ins Grübeln und die Gefühle für seine Tochter kamen zum Vorschein. Angelo und Daniel B. waren in diesem Moment an seiner Seite und nahmen ihn in den Arm.

Lesen Sie hier alles zur dritten Folge: Der Konkurrenzkampf ist entbrannt

Gewinner des Tages

Leander bekam gleich zu Beginn ein Einzeldate: Ein Spaziergang durch eine griechische Kleinstadt mit anschließender Bootstour warteten auf ihn und die Bachelorette. Doch der Wellengang bereitete Leander erstmal alles andere als ein schönes Date – er wurde seekrank. Trotzdem konnten die beiden ein tiefgründiges Gespräch führen und schrieben sogar eine gemeinsame Flaschenpost. „Was für dich bestimmt ist findet den Weg zu dir“ – ein Spruch von Leander, landete im Ozean. Zu Ende des Dates folgte dann der große Moment: Der 23-Jährige bekam die erste Rose.

Emotionalster Moment

In der Nacht der Rosen wünschte sich Melissa von den Männern, dass sie ihr etwas Besonderes von sich erzählen. Christian kam dieser Bitte im Einzelgespräch nach: Er offenbarte der Bachelorette, dass er mit elf (Halb-)Geschwistern groß geworden und in einer Pflegefamilie aufgewachsen ist. Melissa war beeindruckt von der Geschichte und Christians Ehrlichkeit. „Du hast einfach ein gutes Herz“, sagte sie. Bei der Rosenvergabe hob sie das Gespräch noch einmal positiv hervor.

Wann fällt der erste Kuss?

Beim Einzeldate mit Daniel H. kamen sich die Bachelorette und der Österreicher schon sehr nah. Auf der Couch wurde gekuschelt und gekrault: Sie genossen die Zeit zu zweit sichtlich. Daniel wirkte, als würde er auf einen Kuss warten doch Melissa fühlte sich noch nicht danach, auch wenn der Moment gepasst hätte: „Ich brauch da meine Zeit, das ist für mich etwas Intimes“, sagte sie. Es bleibt also weiterhin offen, welcher der Männer den ersten Kuss ergattern wird.

Die große Unsicherheit

Moritz zeichnete sich in dieser Woche besonders durch seine Unsicherheit aus. Beim Gruppendate suchte er das Gespräch zu Melissa, was seinen Zweifeln trotzdem nicht den Wind aus den Segeln nahm. „Ich hatte vor dem Gruppendate ein besseres Gefühl als danach“, sagte er. Dabei wird weder dem Zuschauer noch Melissa klar, woher die Zweifel des 31-Jährigen kommen. „Ich mag den Moritz einfach“, sagte Melissa nach dem Gruppendate. Dass dieser sich seiner Sache sicherer sein darf, das erklärte sie ihm auch bei der Rosenvergabe nochmal.

Wer musste gehen?

Patrick, Angelo und Sebastian mussten nach Hause fliegen. Acht Kandidaten verbleiben und bekommen weiterhin die Chance, Melissa von sich zu überzeugen.

Unser Favoriten-Tipp

Daniel H. und Melissa kamen sich in der heutigen Folge schon sehr nah. Dennoch lässt die Bachelorette nicht so sehr hinter ihre Fassade blicken. Auch ihr Date mit Leander schien vielversprechend, er bekam auch die Rose vorab. Moritz und Janni zeigte sie sich aber auch in dieser Folge nicht abgeneigt – es bleibt spannend. Am nächsten Mittwoch (11. November, 20.15 Uhr/ RTL) haben die Single-Männer wieder die Chance Melissa von sich zu überzeugen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: