Die Atlantikstraße Norwegens spektakulärste Fahrradroute

Von Catherine Braumeister 

Über acht Brücken verbindet die Atlantikstraße mehrere kleine Inseln. Foto: Shutterstock/dmitry tkachenko photography
Über acht Brücken verbindet die Atlantikstraße mehrere kleine Inseln. Foto: Shutterstock/dmitry tkachenko photography

Wer Radreisen liebt und ständig die Tage bis zum nächsten Fahrradurlaub zählt, sollte sich eine Radtour auf Norwegens berühmter Atlantikstraße nicht entgehen lassen. Nicht umsonst ist die Strecke 2007 von der britischen Zeitung „The Guardian“ zur schönsten Autostrecke der Welt gewählt worden.

Kurz aber Oho!

Die Atlantikstraße umfasst gerade mal acht Kilometer, aber die lohnen sich gewaltig! Der Blick aufs Meer und die schönen Inseln, Holmen und Schären lassen Outdoor-Fans dahinschmelzen. Wem dieser Spaß zu kurz ist, der kann sich aber auch eine längere Route zurechtbasteln, auf der die Atlantikstraße geschickt miteingebaut wird. Eine gute Option ist die traumhaft schöne, 80 Kilometer lange Radtour von Kristiansund nach Bud. Hier könnt ihr von eurem Fahrrad aus beeindruckende Moore und dichte Wälder bestaunen.

Wirkt gegen Liebeskummer

Wer gerade an einem akuten Fall von Liebeskummer leidet, der kommt auf einer Norwegen-Rundreise auf andere Gedanken. Lonely Planet hat 2007 eine Liste mit den besten Reisezielen für Liebeskummergeplagte erstellt - und jetzt ratet mal welcher Ort mit dabei war? Richtig - Norwegens wunderschöne Atlantikstraße. Hier sorgen wilde Natur, Meer und idyllische rote Holzhäuschen für einen mächtigen Endorphinschub.

Gefährliche Stürme & Riesenwellen

Timing ist alles. Wer die Atlantikstraße entlang düsen will, der sollte das unbedingt an einem freundlichen Tag mit klarem, blauen Himmel tun. Zum einen entfaltet sich die Schönheit dieser Strecke nur ohne grauen Wolkenschleier und zum anderen kommt es hier immer wieder zu schlimmen Stürmen. Wer nun denkt, pah, so ein bisschen Wind, der hat weit gefehlt. Diese Stürme haben es in sich. Riesenwellen prasseln mit heftiger Wucht auf die sonst so idyllische Straße ein. Wer vorher nicht sorgfältig die Wetterlage prüft, riskiert das eigene Leben. Kaum zu glauben, dass der Bau der Straße trotz dieser Sturmproblematik überhaupt geglückt ist.

Geeignet für Sportmuffel

Die Atlantikstraße ist auch etwas für Menschen, die es gerne etwas gemütlicher angehen und bei dem Gedanken an steile Aufstiege und rasante Abfahrten am liebsten zurück unter die Bettdecke kriechen würden. Denn obwohl Norwegen berühmt für seine bergige Landschaft ist, kommt man auf dieser meist flachen Strecke mit dem Fahrrad ganz entspannt von A nach B. Damit eignet sie sich auch ideal für Pärchen mit unterschiedlicher Kondition. Krach, weil der eine ständig vorprescht und der andere nicht hinterherkommt gibt es hier also nicht. Beste Voraussetzungen also für einen relaxten Radurlaub.

Anglerparadies

Wer noch nie geangelt hat, wird das spätestens bei einem Urlaub in Norwegen nachholen. Die Atlantikstraße ist ein wahres Schlaraffenland für Angelfans. An vielen Stellen der spektakulären Straße wurden rechts und links der Fahrbahn Angelplätze eingerichtet. Selbst an Angler mit Behinderung wurde gedacht. Auch für sie gibt es extra ausgeschilderte Angelplätze. Ein erholsames Angelpäuschen mit einem gigantischen Ausblick lohnt sich definitiv.

Achtung: nicht kindertauglich

Leider ist diese Radtour nicht für Kinder geeignet, da es hier keinen gesonderten Radweg gibt und man sich die Straße mit Autofahrern teilen muss. Glücklicherweise gibt es aber noch genügend andere wunderschöne Fahrradwege in Norwegen die sich ideal für Radtouren mit Kindern eignen.

Der Hygge-Übernachtungstipp

Ein bisschen Hygge muss sein. Bei einem Norwegen Urlaub darf eine Nacht in einer typisch norwegischen Lodge nicht fehlen. Unser Tipp: Eine Übernachtung in der wunderschönen Hütte Sjølyst Atlantic Road, die, wie der Name schon sagt, nahe der beeindruckenden Atlantikstraße gelegen ist. Der Blick aufs Meer und die super gemütliche Holzbadewanne sorgen dafür, dass müde Radlerbeine schnell wieder munter werden. Der perfekte Abschluss für einen Tag voller Abenteuer und Freiheitsgefühle auf Norwegens traumhafter Atlantikstraße.

Powerded by Radsport Mayer.