Dimitris Kalergis aus Griechenland fertigt originelle Kleiderbügel aus heimischem Holz. Foto: Lichtgut/Jan Reich

Die 27. Blickfang-Design-Messe ist ganz anders: In den Wagenhallen und im Wizemann anstatt in der Liederhalle zeigen 160 Aussteller ihre Produkte. Wie Sie zur Designmesse kommen, wie viel der Eintritt kostet und was es zu sehen gibt, lesen Sie hier.

Stuttgart - Die Blickfang-Design-Messe ist 2019 gleich zweimal in Stuttgart zu Gast und präsentiert jetzt erstmals nicht nur im Frühling, sondern auch Herbst schöne, handgefertigte und nachhaltig produzierte Dinge. „Sachen, die man gerne vererben würde“, so charakterisiert sie Markus Rink, der mit Lampen aus heimischem Holz vertreten ist. Vom 1. Bis 3. November zeigen 160 Aussteller aus 13 Ländern ihre Produkte an zwei verschiedenen Orten. Auch das ist neu, denn die Liederhalle, in der die Blickfang seit 27 Jahren ihren Platz hatte, wird renoviert.

15 Aussteller aus Stuttgart

Deshalb hat sie jetzt eine doppelte Premiere, sowohl zeitlich als auch mit den beiden neuen Locations: In den Wagenhallen (Innerer Nordbahnhof, Stadtbahnlinien U5, U6, U7 und U15 Haltestelle Pragfriedhof) und Im Wizemann (Quellenstraße 7a, Stadtbahnlinien 13, Haltestelle Glockenstraße) finden die Besucher jeweils Kleidung, Schmuck, Wohnaccessoires und Möbel. 70 Aussteller sind zum ersten Mal in Stuttgart vertreten. Außerdem sind 15 Labels aus Stuttgart auf der Blickfang zu finden.

Die Schweiz als Partnerland hat ihre eigene Plattform in den Wagenhallen und dort in der Schwiiz-Lounge wird am 1. November um 18.30 Uhr der Designpreis verliehen, der von einer Fachjury vergeben wird. Am 2. November um 10 Uhr laden die Schweizer Aussteller dann zu ihrem Design-Brunch ein.

Shuttlebus fährt alle 15 Minuten

In beiden Locations übernehmen die dortigen Gastronomiebetriebe das Catering, sodass auch bei der Bewirtung für Vielfalt mit regionalen Produkten gesorgt ist. Vor den beiden Hallen sind Überraschungsevents geplant, deshalb hoffen die Veranstalter auf gutes Wetter. Zwischen den beiden Ausstellungsorten fährt alle 15 Minuten kostenlos ein Shuttlebus die Besucher hin und her. Der letzte Bus fährt eine halbe Stunde nach Ende der Öffnungszeit. In jeder Halle sind Orientierungstafeln mit den Ausstellern in der jeweils anderen Location aufgestellt, sodass sich die Besucher schon vor Antritt der Fahrt im Bus orientieren können.

Tickets für drei Tage und für Gruppen

Die Öffnungszeiten an beiden Ausstellungsorten sind: am 1. November von 12 bis 21 Uhr, am 2. November von 11 bis 20 Uhr und am 3. November von 11 bis 18 Uhr. Die Eintrittskarten kosten pro Tag 12,50 Euro beziehungsweise 9 Euro für Schüler und Studenten. Das reguläre Dreitagesticket kostet 15 Euro. Gruppen bis fünf Personen bezahlen für einen Tag 50 Euro und Kinder unter 14 Jahren benötigen keine Eintrittskarte. Anders als bisher gibt es bei der 28. Blickfangmesse keine Kinderbetreuung. Allerdings bietet die Stuttgarter Dot on GmbH durchgehend für Kinder einen Punkte-Klebeworkshop Im Wizemann an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: