64 Teams treten in der ersten Runde des DFB-Pokals an. Foto: dpa

Erstmals dürfen die am DFB-Pokal teilnehmenden Fußball-Clubs die Sponsoren für die Trikotärmel selbst aussuchen. Zuvor wurden diese zentral vom DFB vermarktet.

Berlin - Die deutschen Fußball-Clubs können im anstehenden DFB-Pokalwettbewerb erstmals die Werbefläche auf den Trikotärmeln selbst vermarkten. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte der Sportbusiness- und Branchendienst Sponsors darüber berichtet. Seit 2009 hatte der DFB im Drei-Jahres-Turnus die Ärmel-Werbung zentral vermarktet.

Nach Sponsors-Informationen wird die neue Regelung zunächst auf ein Jahr beschränkt. Ob nach Ablauf der Saison 2019/2020 die Clubs weiter selbst darüber entscheiden können, wer als Sponsor auf den Ärmeln der Spieler-Trikots auftaucht, steht noch nicht fest.

Bundesligist FC Schalke 04 machte als erster DFB-Pokal-Teilnehmer von der neuen Regelung Gebrauch, wie die Gelsenkirchener auf ihrer Internetseite bekanntgaben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: